• 20.01.2019
      10:20 Uhr
      Kunst sammeln mit... Artur Walther | SWR Fernsehen BW
       

      Die international bedeutende Fotokunstsammlung aus Deutschland "The Walther Collection" ist ausgerechnet in dem kleinen schwäbischen Dorf Burlafingen bei Neu-Ulm beheimatet. Dieses Museum besteht aus gleich drei Häusern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: ein moderner "Weißer Kubus", ein mit Efeu umranktes "Grünes Haus" und ein minimalistisches "Schwarzes Haus" - ein Museumsensemble ganz allein für eine einzigartige Sammlung.

      Sonntag, 20.01.19
      10:20 - 10:45 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      Die international bedeutende Fotokunstsammlung aus Deutschland "The Walther Collection" ist ausgerechnet in dem kleinen schwäbischen Dorf Burlafingen bei Neu-Ulm beheimatet. Dieses Museum besteht aus gleich drei Häusern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: ein moderner "Weißer Kubus", ein mit Efeu umranktes "Grünes Haus" und ein minimalistisches "Schwarzes Haus" - ein Museumsensemble ganz allein für eine einzigartige Sammlung.

       

      Stab und Besetzung

      Autor Sabine Willkop

      Die international bedeutende Fotokunstsammlung aus Deutschland "The Walther Collection" ist ausgerechnet in dem kleinen schwäbischen Dorf Burlafingen bei Neu-Ulm beheimatet. Schwerpunkt ist Fotografie aus Afrika, eine fotografische Welt, die Artur Walther für sich entdeckt hat. Über 2.500 Fotos besitzt er inzwischen. Verkauft hat er noch kein einziges Bild; denn für ihn ist jedes einzelne Foto ein Kunst-, und kein Wert-Objekt.

      Neben Afrika hat er auch Europa, Amerika und Asien gesammelt; etwa die berühmten Typologien des Fotografenpaares Bernd und Hilla Becher, Arbeiten von Ai Weiwei und dokumentarische Porträtreihen von August Sander. Artur Walther bespielt mit seiner Fotosammlung nicht nur das eigene Museumsareal in Burlafingen mit Wechselausstellungen; sondern auch internationale Fotofestivals wie das renommierte Rencontres d'Arles. Als gebürtiger Burlafinger ist Artur Walther vor 40 Jahren nach Amerika ausgewandert und hat als Investmentbanker an der Wall Street ein Vermögen verdient.

      Vor 20 Jahren kam der Ausstieg, das Sammeln von Fotografien wurde seine wahre Leidenschaft. Seitdem trägt der 66-Jährige ganze Werkzyklen zusammen, umfangreiche Serien, Dutzende, manchmal auch Hunderte Werke eines einzelnen Künstlers beziehungsweise einer Künstlerin. Das Kamerateam ist mit Artur Walter in seinem Burlafinger Museum unterwegs, begleitet ihn nach Arles, wo er auf Fotokünstler trifft, und bei der Begegnung mit dem Göttinger Verleger Gerhard Steidl, den er für seine Fotobuchkunst bewundert. Wenn Artur Walther voller Enthusiasmus Geschichten über das Sammeln und über seine Fotoschätze erzählt, dann wird es lebendig und persönlich: Ein Leben ohne Sammeln ist denkbar, aber nicht sinnvoll. Nicht für Artur Walther.

      Was andere nur in Galerien betrachten, gehört für sie zum festen Alltag: die Kunstsammler. In kaum einem anderen Land gibt es so viele von ihnen wie in Deutschland. Einige Sammlungen haben sich bereits einen internationalen Namen gemacht und stehen nicht selten in Konkurrenz zu Museen. Die Reihe begleitet die wichtigsten Sammler bei ihrer Suche nach dem besten Bild, dem neuesten Künstler-Hype und der eindrucksvollsten Skulptur auf Kunstpartys und Messen, zeigt aber auch ihre ganz privaten vier Wände.

      12.07.2015 SWR/SR

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.02.2020