• 19.12.2018
      23:00 Uhr
      Tatort: Bienzle und der Biedermann Fernsehfilm Deutschland 1992 | SWR Fernsehen BW
       

      Der erste Fall, den Ernst Bienzle als neuer Stuttgarter "Tatort"-Kommissar zu lösen hat, führt ihn in den Bereich der Wirtschaftskriminalität. Bienzle ermittelt gegen Dr. Dreher, einen Anwalt und Fachmann für EG-Wirtschaftsrecht. Als Bienzles Kollege Gächter an einem Grenzübergang nach Österreich in Notwehr einen LKW-Fahrer erschießt, der in Dr. Drehers Auftrag subventioniertes Fleisch mit gefälschten Papieren ins Ausland verschieben sollte, muss Bienzle befürchten, dass ihm der Fall entzogen wird.

      Mittwoch, 19.12.18
      23:00 - 00:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Der erste Fall, den Ernst Bienzle als neuer Stuttgarter "Tatort"-Kommissar zu lösen hat, führt ihn in den Bereich der Wirtschaftskriminalität. Bienzle ermittelt gegen Dr. Dreher, einen Anwalt und Fachmann für EG-Wirtschaftsrecht. Als Bienzles Kollege Gächter an einem Grenzübergang nach Österreich in Notwehr einen LKW-Fahrer erschießt, der in Dr. Drehers Auftrag subventioniertes Fleisch mit gefälschten Papieren ins Ausland verschieben sollte, muss Bienzle befürchten, dass ihm der Fall entzogen wird.

       

      Stab und Besetzung

      Ernst Bienzle Dietz Werner Steck
      Hannelore Schmiedinger Rita Russek
      Günter Gächter Rüdiger Wandel
      Dr. Joachim Dreher Hanns Zischler
      Paul Stricker Rüdiger Vogler
      Ingrid Stricker Heide Simon
      Cordula Stricker Christina Plate
      Bossle Dieter Eppler
      Hilbert Hubertus Gertzen
      Fahlbusch Christoph Hofrichter
      Gensmer Uwe Müller
      Regie Peter Adam
      Kamera Fritz Moser
      Musik Stefan Melbinger
      Autor Felix Huby

      Der erste Fall, den Ernst Bienzle als neuer Stuttgarter "Tatort"-Kommissar zu lösen hat, führt ihn in den Bereich der Wirtschaftskriminalität. Bienzle ermittelt gegen Dr. Dreher, einen Anwalt und Fachmann für EG-Wirtschaftsrecht. Dr. Dreher steht im Verdacht, seinen Klienten durch Subventionsbetrügereien beträchtliche Summen zuzuschanzen und dabei selbst kräftig mit zu kassieren. Offensichtlich erhält er Rückendeckung aus den höchsten Ebenen der Ministerialbürokratie.

      Als Bienzles Kollege Gächter an einem Grenzübergang nach Österreich in Notwehr einen LKW-Fahrer erschießt, der in Dr. Drehers Auftrag subventioniertes Fleisch mit gefälschten Papieren ins Ausland verschieben sollte, muss Bienzle befürchten, dass ihm der Fall entzogen wird.

      Doch Bienzle recherchiert hartnäckig weiter und trifft dabei auf seinen alten Jugendfreund Paul Stricker, der es im Lauf der Jahre vom Metzgerssohn zum angesehenen Fleischgroßhändler gebracht hat. Äußerlich ist Stricker ein biederer Geschäftsmann. Doch von Zeit zu Zeit zieht es Stricker in ein Domina-Studio in der Stuttgarter Innenstadt. Der Vorgang ist deshalb interessant, weil er ein Geheimnis daraus macht und seiner Mitwelt gegenüber den Moralapostel spielt. Das bedeutet, Stricker ist erpressbar. Bevor Bienzle Stricker endgültig des Betrugs überführen kann, eskalieren die Ereignisse zu einem tödlichen Finale.

      Zum 80. Geburtstag von Felix Huby

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.06.2019