• 09.12.2018
      07:30 Uhr
      Tele-Akademie Prof. Dr. Michael Wink - Aggressives Verhalten in der Natur | SWR Fernsehen BW
       

      Woher kommt Gewalt? Sind Menschen von Natur aus gewalttätig oder sind sie von Natur aus eher friedlich? In diesem Vortrag werden zunächst eine Einführung und ein Überblick über Aggression und Gewalt im Tierreich gegeben. Daraus wird sich ableiten, dass auch Homo sapiens als Teil des Tierreichs zu betrachten ist.

      Sonntag, 09.12.18
      07:30 - 08:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Woher kommt Gewalt? Sind Menschen von Natur aus gewalttätig oder sind sie von Natur aus eher friedlich? In diesem Vortrag werden zunächst eine Einführung und ein Überblick über Aggression und Gewalt im Tierreich gegeben. Daraus wird sich ableiten, dass auch Homo sapiens als Teil des Tierreichs zu betrachten ist.

       

      Aus evolutionärer Perspektive stammen wir Menschen aus einer Entwicklungslinie, in der es besonders viel Gewalt gab. Von Natur aus hatte Homo sapiens also eine ausgeprägte Prädisposition zur Gewalt. Dennoch zeigen alle Statistiken einen deutlichen Rückgang an tödlicher Gewalt in modernen Zivilisationen. Neben kulturellen Einflüssen könnte eine Selektion von eher friedfertigen und kooperativen Männern durch die Auswahl der Frauen stattgefunden haben.

      Professor Dr. Michael Wink leitet seit 1999 die Abteilung Biologie am Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie der Universität Heidelberg. Er ist Autor zahlreicher Bücher und Herausgeber mehrerer Fachzeitschriften.

      Die Tele-Akademie ist ein Angebot für alle interessierten Menschen, sich mit den aktuellen Fragen unserer Zeit auseinanderzusetzen. Sie vermittelt Denkanstöße und Wissen mit Tiefgang, anspruchsvoll aber verständlich. Namhafte Redner aus allen Gebieten der Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur nehmen jede Woche Stellung zu Themen, die über den Tag hinaus von Bedeutung sind.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.05.2019