• 09.05.2013
      17:05 Uhr
      Gartenträume Ein Film von Christian Pietscher und Christiane Haas | WDR Fernsehen
       

      Sie schaffen sich ihre Oase zum Wohlfühlen. Sie gestalten liebevoll ihren Garten als ein wildes Refugium für Pflanze, Mensch und Tier. Sie kämpfen für mehr Grün in städtischer Tristesse. Und sie züchten Prachtblumen für den Blütenhimmel. Menschen, die mit Lust und Leidenschaft an ihren Pflanzen hängen. Menschen, die ihre Träume wahr werden lassen.

      • Menschen wie Winfried Rusch, der mit seinen meterhohen Rosenbüschen seinen Garten zu einem verwunschenen Paradies macht. Für ihn ist sein Garten wie ein Therapeut. Wenn die Kletterrose 'Constance Spry' ihren Myrrheduft versprüht, schlägt sein Herz höher.

      Donnerstag, 09.05.13
      17:05 - 18:05 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Sie schaffen sich ihre Oase zum Wohlfühlen. Sie gestalten liebevoll ihren Garten als ein wildes Refugium für Pflanze, Mensch und Tier. Sie kämpfen für mehr Grün in städtischer Tristesse. Und sie züchten Prachtblumen für den Blütenhimmel. Menschen, die mit Lust und Leidenschaft an ihren Pflanzen hängen. Menschen, die ihre Träume wahr werden lassen.

      • Menschen wie Winfried Rusch, der mit seinen meterhohen Rosenbüschen seinen Garten zu einem verwunschenen Paradies macht. Für ihn ist sein Garten wie ein Therapeut. Wenn die Kletterrose 'Constance Spry' ihren Myrrheduft versprüht, schlägt sein Herz höher.

       

      Beate O. liebt Sonnenblumen und vieles andere, was in der Stadt wenig Platz hat. Darum kämpft die 50-Jährige für ein Stück Wildnis und erweckt die städtische "Grünfläche" in ihrer Siedlung wieder zum Leben. Jetzt wachsen Blumen und Regenwürmer kriechen, wo vorher nur Hundekot und Müll herumlagen.

      Auch Sebastian Edlich und seine Mitstreiter gehen raus und tun etwas für die Natur. Tomaten statt Beton: Mit mobilen Pflanzkisten haben die überwiegend jungen Leute eine Industriebrache mitten in der Stadt besetzt und in einen Garten verwandelt. Sie wollen hautnah miterleben, wie das Gemüse, das sie täglich essen, eigentlich wächst und wie viel Arbeit da drin steckt.

      Karl-Heinz Hübbers ist 70 Jahre alt und möchte sich noch einen großen Traum verwirklichen. Seit Jahren arbeitet er daran, einmal als der größte Kalmien-Züchter Europas in die Geschichte der Botanik einzugehen. Von seinen Kontakten in Polen verspricht er sich eine ganze Menge. Dort in einem Zuchtbetrieb bei Krakau soll die weithin unbekannte farbenfrohe Berglorbeer-Pflanze wachsen und dann ihren Siegeszug antreten.

      Auch Brigitte Bergschneider überlässt nichts dem Zufall. Sie spürt in ihrem Feng-Shui-Garten immer wieder "energiereiche Düfte". Die machen sie stark in schwierigen Situationen.

      Und Johannes Schürmann geht es dann gut, wenn es seinen Pflanzen gut geht: Blaue Distel, stinkender Storchschnabel und Lichtnelke. "Ich gebe Pflanzen Asyl, die sonst keine Chance haben", sagt der 65-Jährige.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 09.05.13
      17:05 - 18:05 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.10.2019