• 03.05.2012
      09:45 Uhr
      hier und heute Leise bröselt der Stein | WDR Fernsehen
       

      "Man fühlt sich deprimiert und betrogen." Norbert Witte ist fassungslos. Der Weseler erlebt gerade den Albtraum eines jeden Häuslebauers: Sein Eigenheim ist mit Steinen gebaut, die eventuell schon bald einfach zerbröseln. Ab Mitte der 80er Jahre lieferte die Duisburger Firma Haniel fast zehn Jahre lang Millionen schadhafter Kalksandsteine. Bis heute weiß keiner genau, welche und wie viele Häuser hauptsächlich rund um Duisburg und den Niederrhein betroffen sind. Schätzungen gehen von bis zu 40.000 aus.

      Donnerstag, 03.05.12
      09:45 - 10:00 Uhr (15 Min.)
      15 Min.

      "Man fühlt sich deprimiert und betrogen." Norbert Witte ist fassungslos. Der Weseler erlebt gerade den Albtraum eines jeden Häuslebauers: Sein Eigenheim ist mit Steinen gebaut, die eventuell schon bald einfach zerbröseln. Ab Mitte der 80er Jahre lieferte die Duisburger Firma Haniel fast zehn Jahre lang Millionen schadhafter Kalksandsteine. Bis heute weiß keiner genau, welche und wie viele Häuser hauptsächlich rund um Duisburg und den Niederrhein betroffen sind. Schätzungen gehen von bis zu 40.000 aus.

       

      Das Problem: Die schadhaften Steine bröseln nur, wenn sie mit Wasser in Kontakt kommen. Das kann - wenn überhaupt - mitunter Jahrzehnte dauern. Viele Hauseigentümer fürchten, auf einer Zeitbombe zu sitzen. Die Firma Haniel, deren alte Bausparte heute Xella heißt - hat inzwischen mehr oder weniger stillschweigend hunderte Häuser saniert. Der Konzern wird aber nur tätig, wenn ihn Hauseigentümer direkt mit den Schäden konfrontieren. Reporter Kai-Hendrik Haß hat empörte Hauseigentümer getroffen und erfahren wie schwer es ist, Beweise zu erbringen.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 10.12.2018