• 27.02.2012
      04:35 Uhr
      Presseclub Kinder, Kita, Kontostand - Muss Nachwuchs sich lohnen? - Moderation: Jörg Schönenborn | WDR Fernsehen
       

      Gäste:

      • Robin Alexander, "Welt" und "Welt am Sonntag"
      • Matthias Gierth, "Deutschlandfunk"
      • Elisabeth Niejahr, "Die Zeit"
      • Eva Quadbeck, "Rheinische Post"

      Nacht von Sonntag auf Montag, 27.02.12
      04:35 - 05:20 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Gäste:

      • Robin Alexander, "Welt" und "Welt am Sonntag"
      • Matthias Gierth, "Deutschlandfunk"
      • Elisabeth Niejahr, "Die Zeit"
      • Eva Quadbeck, "Rheinische Post"

       

      Wer im Alter von 25 Jahren noch keine zwei Kinder hat, soll eine Sonderabgabe zahlen, das damit eingenommene Geld u.a. als "Demografie-Rücklage" in die Sozialsysteme fließen.

      Diesen Vorstoß der sogenannten "Jungen Gruppe" der CDU-Bundestagsfraktion hätte Angela Merkel gern umgehend wieder zu den Akten gelegt. Doch auch wenn die Kanzlerin dagegen ist, geht die Diskussion weiter. Denn viele Ökonomen und Demografieexperten halten den Ansatz der "Jungen Gruppe" für grundsätzlich richtig. Andere sind der Meinung, Eltern müssten auf anderem Wege entlastet werden - oder würden es schon jetzt mit einer unübersichtlich großen Zahl an Fördermaßnahmen.

      Was entlastet Eltern wirklich?

      Aber was entlastet Eltern wirklich? Welche Rolle spielen Betreuungsplätze und flexible Arbeitszeiten? Und muss sich Nachwuchs tatsächlich finanziell lohnen?

      Darüber diskutiert WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn am Sonntag im ARD-Presseclub mit seinen Gästen:

      • Robin Alexander

      seit Mai 2010 Korrespondent der "Welt"-Gruppe für die Kanzlerin in Berlin
      nach dem Studium der Geschichte von 2001-2006 Redakteur bei der "taz", danach bei der deutschen Ausgabe von "Vanity Fair"; im Juni 2008 Wechsel als Redakteur zur "Welt" und "Welt am Sonntag"; Publikation mehrerer Bücher, darunter "Familie für Einsteiger. Ein Überlebenshandbuch" (2007).

      • Matthias Gierth

      Redakteur der Redaktion "Religion und Gesellschaft" des Deutschlandfunks
      nach dem Studium in Bamberg, Freiburg und Würzburg (Katholische Theologie, Psychologie) Volontariat beim Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) in München; von 1998-März 2011 bei der Wochenzeitung "Rheinischer Merkur" in Bonn, zunächst als Redakteur der Innenpolitik, später als Ressortleiter der Medienredaktion und anschließend des innenpolitischen Ressorts; von 2001- 2011 stellvertretender Chefredakteur des "Rheinischen Merkur".

      • Elisabeth Niejahr

      Politische Reporterin im Hauptstadtbüro der Wochenzeitung "Die Zeit"; Volkwirtschaftsstudium in Köln, London und Washington sowie Ausbildung an der Kölner Schule für Wirtschaftsjournalisten; ab 1993 Korrespondentin für den "Spiegel" in Bonn mit dem Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialpolitik; ab Ende 1999 Korrespondentin im Hauptstadtbüro der Wochenzeitung "Die Zeit"; Publikation mehrer Bücher, darunter "Alt sind nur die anderen. So werden wir leben, lieben und arbeiten" (2006).

      • Eva Quadbeck

      seit 2002 Parlamentskorrespondentin der "Rheinischen Post" in Berlin
      Schwerpunktthemen: Sozial-, Familien-, Gesundheits- und Bildungspolitik sowie SPD und Grüne
      während des Studiums (Geschichte, Politik) in Düsseldorf freie Mitarbeit für die "Rheinische Post" und Radio RPR; von 1996-1998 Volontariat bei der "Rheinischen Post", anschl. dort in verschiedenen Redaktionen tätig, darunter Medien und Politische Nachrichten.

      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 27.02.12
      04:35 - 05:20 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.12.2019