• 28.05.2018
      04:30 Uhr
      Land und lecker Selbstgemachtes aus dem Altenautal (2) | WDR Fernsehen
       

      Rita Meermeyer (44) hat ihre Leidenschaft für außergewöhnliche Tierrassen zum Beruf gemacht. Der ehemalige Sauenstall des Wantüns Hofs in Lichtenau-Atteln ist heute das Winterquartier der Coburger Fuchsschafe - eine vom Aussterben bedrohte Nutztierrasse. Im Stall nebenan leben Anglo-Nubier-Ziegen, eine Milchziegenart, die sonst vor allem in Großbritannien anzutreffen ist. Rita baut Gemüse und Kräuter an und hält in ihrem idyllischen Refugium auch Ponys.
      Es gibt für die Landfrauen Ziegenkäse mit Honigsauce auf Salatbett, Flammlachs mit Bamberger Rosmarin-Hörnchen und Joghurt-Törtchen mit Waffeln und Brombeersauce.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 28.05.18
      04:30 - 05:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Rita Meermeyer (44) hat ihre Leidenschaft für außergewöhnliche Tierrassen zum Beruf gemacht. Der ehemalige Sauenstall des Wantüns Hofs in Lichtenau-Atteln ist heute das Winterquartier der Coburger Fuchsschafe - eine vom Aussterben bedrohte Nutztierrasse. Im Stall nebenan leben Anglo-Nubier-Ziegen, eine Milchziegenart, die sonst vor allem in Großbritannien anzutreffen ist. Rita baut Gemüse und Kräuter an und hält in ihrem idyllischen Refugium auch Ponys.
      Es gibt für die Landfrauen Ziegenkäse mit Honigsauce auf Salatbett, Flammlachs mit Bamberger Rosmarin-Hörnchen und Joghurt-Törtchen mit Waffeln und Brombeersauce.

       

      Rita Meermeyer (44) hat ihre Leidenschaft für außergewöhnliche Tierrassen zum Beruf gemacht. Der ehemalige Sauenstall des Wantüns Hofs in Lichtenau-Atteln ist heute das Winterquartier der Coburger Fuchsschafe - eine vom Aussterben bedrohte Nutztierrasse. Im Stall nebenan leben Anglo-Nubier-Ziegen, eine Milchziegenart, die sonst vor allem in Großbritannien anzutreffen ist. Rita baut Gemüse und Kräuter an und hält in ihrem idyllischen Refugium auch Ponys, denn sie liebt das Sulkyfahren mit ihren kleinen Zweirad-Kutschen im Altenautal. Dabei kommen ihr die besten Ideen für die Küche. Es gibt für die Landfrauen Ziegenkäse mit Honigsauce auf Salatbett, Flammlachs mit Bamberger Rosmarin-Hörnchen und Joghurt-Törtchen mit Waffeln und Brombeersauce.
      Die Vorfreude im Bus ist groß. Hahn im Korb ist Wolfgang Schiwy, und nur er weiß, wohin die kulinarische Reise führt. Der Chauffeur sorgt in seinem liebevoll restaurierten Neoplanbus aus dem Jahre 1957 für die richtige Atmosphäre. Hier wird gelacht, genascht und auch schon mal angestoßen. In dieser Folge kutschiert er die Frauen durch Ostwestfalen.

      Sechs gut gelaunte Landfrauen touren in einem Oldtimerbus durch Nordrhein-Westfalen. Sie stellen ihre Höfe vor, die für sie Mittelpunkt ihres Lebens und ihrer Arbeit sind. Die Fahrt geht zu idyllischen Kräuterhöfen, ambitionierten Biofarmen und modernen Zuchtbetrieben. Mit dem, was die Landfrauen erzeugen, bekochen sie ihre Gäste. Sie haben alte Familienrezepte, kennen Spezialitäten aus der Region und überraschen mit raffinierten Eigenkreationen. Ehrgeiz gehört dazu: Die Landfrauen bewerten die Menüs, und am Ende der Reise steht fest, wer das beste Essen gekocht hat und den Titel holt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.03.2019