• 05.07.2011
      07:50 Uhr
      Gola Zareen - Die goldene Kugel Planet Schule | WDR Fernsehen
       

      Für Lionel Messi ist die runde Kugel wahrhaftig Gold wert - Fußball hat ihn reich und berühmt gemacht. Ganz persönliche Geschichten von "ihren" Bällen erzählen er und andere Fußballstars in der Dokumentation "Gola Zareen - Die goldene Kugel".

      Dienstag, 05.07.11
      07:50 - 08:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Für Lionel Messi ist die runde Kugel wahrhaftig Gold wert - Fußball hat ihn reich und berühmt gemacht. Ganz persönliche Geschichten von "ihren" Bällen erzählen er und andere Fußballstars in der Dokumentation "Gola Zareen - Die goldene Kugel".

       

      Dabei begleiten sie die Zuschauer in eine fremde Welt, in die Stadt der Bälle, nach Sialkot in Pakistan. Hier werden fast drei Viertel aller handgenähten Fußbälle gefertigt. Alle großen Sportartikel-Hersteller lassen hier produzieren, vierzig Millionen Bälle gehen alljährlich in den Export. Die Filmemacher Christian Krönes und Florian Weigensamer haben Sialkot besucht und Menschen getroffen, für die der Ball nicht Ruhm und Reichtum sondern schlicht das Überleben bedeutet.

      Wie im Märchen von "Gola Zareen", der goldenen Kugel, einer pakistanischen Variante des "Froschkönigs", hat der Ball den Menschen Wohlstand gebracht. Die Ballindustrie ist nicht nur für die Region lebenswichtig, sondern ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für ganz Pakistan. Das Geschäft, das vor über 100 Jahren mit der Herstellung von Bällen, Hockey- und Cricketschlägern für die britischen Kolonialherren begann, boomte über Jahrzehnte. Die Einkommen hier sind fast doppelt so hoch wie in anderen Landesteilen. Doch trotz geringster Löhne wächst der Druck auf die Handarbeiter in Pakistan. Billigbälle aus China werden immer besser, die High-Tech-Produkte aus Thailand immer günstiger. Die Lebensgrundlage der Menschen in Sialkot steht auf dem Spiel.

      Die Dokumentation "Zareen - Die goldene Kugel" zeigt die Folgen der Globalisierung an einem ganz konkreten Beispiel. Und beleuchtet dabei auch Fluch und Segen des Atlanta-Abkommens, einer gigantischen Imagekampagne der großen Sportartikel-Hersteller Mitte der 90er Jahre. Damit gelang es zwar, Kinderarbeit in einem ganzen Industriezweig abzuschaffen. Doch das so entstandene Loch in den Haushaltskassen der Familien konnte das Abkommen nicht stopfen. Das Einkommen der Kinder fehlte zum Überleben. Die Folge: Eltern schickten ihre Kinder nun in die Ziegeleien und Metall verarbeitenden Betriebe, wo sie weit gefährlichere Arbeiten verrichten müssen...

      Wird geladen...
      Dienstag, 05.07.11
      07:50 - 08:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.11.2022