• 05.07.2011
      07:20 Uhr
      Experiment Fußball (3/3) - Planet Schule | WDR Fernsehen
       

      Was bleibt übrig, wenn man von einem Fußballspiel, das "Fußball spielen" subtrahiert? "Planet Schule" beleuchtet am Beispiel der Fußball-WM in Südafrika 2010 das Thema Fußball aus wissenschaftlicher Sicht.

      Dienstag, 05.07.11
      07:20 - 07:50 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Was bleibt übrig, wenn man von einem Fußballspiel, das "Fußball spielen" subtrahiert? "Planet Schule" beleuchtet am Beispiel der Fußball-WM in Südafrika 2010 das Thema Fußball aus wissenschaftlicher Sicht.

       

      Und "Planet Schule" zeigt wie spannend trockener Unterrichtsstoff in der Praxis sein kann: wie viel Physik, Biologie, Mathematik, Informatik, Medizin, Psychologie und Ernährungswissenschaften sind im "Fußball" versteckt? Zum Beispiel wird der ideale Fußballschuh gesucht und die Schussgeschwindigkeit im Vergleich zu alten Stollenschuhen physikalisch gemessen; der neue FIFA-WM-Ball wird getestet und auch den Fußball-Computerspielern dieser Welt schauen wir über die Schulter. Und wir gucken zu wie der WM Rasen wächst und was in Zukunft mit ihm passiert. Ganz wichtig: wie ernähren sich Profi-Sportler richtig, wie werden sie motiviert und gecoacht und wie können Fußballspieler in einer Kältekammer regenerieren?

      Das Ganze zeigen wir anhand von drei ungewöhnlichen, experimentellen Fußballspielen: Die erste Paarung lautet wenig prosaisch "Landeier gegen Profi-Damen". Der Titel hält was er verspricht, die dritte Mannschaft des SV Fortuna Seppenrade kommt aus dem ländlichen Münsterland, und hat viele Bauernsöhne in ihren Reihen. Die Jungs müssen gegen Bundesliga-Kickerinnen antreten. Die Damen des 1. FC Köln werden ihre Gegner sein. Der Ausgang? Ungewiss. Denn beide Mannschaften haben von der Kölner Sporthochschule einen Leistungscheck und Trainingsplan bekommen, eine Ernährungsberatung und Motivationstraining (von Peter Boltersdorf, Berater der Handballnationalmannschaft). Wir lernen so die Methoden aus dem Profisport kennen, aber wem hat dieses geballte Fachwissen mehr genutzt?

      Die zweite Paarung lautet "Alt gegen Neu": hier tritt die Weltmeisterelf von 1954 gegen den S.C. Fortuna Köln an. Natürlich handelt es sich nicht um die echte Herberger-Elf, aber um die Schauspieler aus Sönke Wortmanns Film, "Das Wunder von Bern" - allesamt ausgezeichnete Kicker. In diesem Experimental-Spiel geht es darum, wie veränderte Sportkleidung, Trikots, Bälle oder Schuhe auf das Spiel Einfluss nehmen können. Um die Spielbedingungen zu erschweren wird die freiwillige Feuerwehr zwischendurch Bedingungen wie in Bern 1954 schaffen. Regen setzt ein! Der Rasen wird glatt! Der alte Leder-Ball aus dem WM-Finale 1966 wird schwer und schwerer!

      Die dritte Begegnung lautet "Fußball verkehrt", also "Fußball mit veränderten Regeln", da treffen die Betriebsmannschaften des Erzbistums Köln und die Kicker des WDR aufeinander. Ein Spiel mit anderen Regeln, wie von der FIFA angestrebt, um ein spannenderes, torreicheres Spiel zu bewirken: das Abseits wird aufgehoben, die Tore werden vergrößert und erhalten dreieckige Pfosten, die Spielfläche wird verkleinert. Während des Spiels errechnet ein Mathematikprofessor, ob hier mehr Tore fallen werden und die Computeranalyse zeigt, wie sich das Spiel unter den neuen Bedingungen tatsächlich verändert ...

      Wird geladen...
      Dienstag, 05.07.11
      07:20 - 07:50 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.11.2022