• 06.09.2010
      22:45 Uhr
      Sport inside Das Hintergrundmagazin für den Sport | WDR Fernsehen
       

      Themen u.a.:

      • Der Retter der Roten Teufel: Stefan Kuntz
      • Schuldenfalle Regionalliga: Teure Auflagen, wenig Profit
      • Aufstand der Fußballzwerge

      Montag, 06.09.10
      22:45 - 23:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen u.a.:

      • Der Retter der Roten Teufel: Stefan Kuntz
      • Schuldenfalle Regionalliga: Teure Auflagen, wenig Profit
      • Aufstand der Fußballzwerge

       

      Stab und Besetzung

      Redaktion Steffen Simon
      • "Der Retter der Roten Teufel": Stefan Kuntz

      Seit Mai 2010 ist die Welt in Rheinland-Pfalz wieder in ihren Fugen. Nach vier Jahren Exil in der Zweiten Liga schaffte der 1.FC Kaiserslautern, der beliebteste Verein der Region, den Wiederaufstieg in die Fußball-Bundesliga. Zu einem großen Teil ist diese Rückkehr Stefan Kuntz zu verdanken. Seit etwas mehr als zwei Jahren ist der ehemalige Nationalspieler und Bundesliga-Torschützenkönig Vorstandsvorsitzender und damit der Macher bei den "Roten Teufeln".
      Als Kuntz das Ruder übernahm, lag der 1.FC Kaiserslautern am Boden. Der Abstieg aus Liga 2 drohte, auch ein Lizenzentzug schien nicht fern. Doch Kuntz funktionierte als neues Zugpferd. Schnell schaffte er es, neue Sponsoren zu finden und er gab der Mannschaft ein neues Gesicht: Einige seiner ersten Verpflichtungen bilden auch in der Erstligamannschaft immer noch den Stamm. Dass der FCK in die Erste Liga gehört für Kuntz ist es selbstverständlich. Und mit dem Wiederaufstieg in die Bundesliga soll die Erfolgsgeschichte des "Retters der Roten Teufel" auch noch nicht beendet sein.

      • Schuldenfalle Regionalliga: Teure Auflagen, wenig Profit

      Rot-Weiss Essen, SV Waldhof Mannheim, Tennis Borussia Berlin die Liste der Traditionsvereine, die in der Regionalliga, der vierthöchsten deutschen Spielklasse, finanziell nicht überlebt haben, ist lang. Die Defizite der Liga liegen auf der Hand: Keine Zuschauer, kaum TV-Gelder, die zahlreichen zweiten Mannschaften von Profiklubs mindern die Attraktivität. In der Regionalliga West sind sogar zehn der 18 teilnehmenden Teams mittlerweile Zweitvertretungen von Profivereinen.
      Hinzu kommen die strengen und für die Vereine letztendlich teuren Auflagen des DFB. Die Stadien müssen eine bestimmte Größe haben, eine große Zahl von Sicherheitskräften muss gestellt werden. Auf dem DFB-Bundestag im Oktober soll eine mögliche Neuordnung beschlossen werden. Den Amateurklubs wäre es am liebsten, wenn die zweiten Mannschaften der Profis in einer eigenen Liga spielten. Die DFL allerdings ist strikt dagegen. Eine Einigung scheint nicht in Sicht.

      • Aufstand der Fußballzwerge

      Sie hießen Torkil Nielsen, Jens Martin Knudsen und Abraham Hansen und arbeiteten als Holzhändler, Lebensmitteltechniker und Lkw-Fahrer. Nebenbei spielten sie auch noch Fußball für die Nationalmannschaft ihres Landes, das Team der Färöer-Inseln. Am 12. September 1990 schrieben sie Fußballgeschichte. Einen eigenen Verband gab es damals gerade erst seit zwei Jahren. Nur widerwillig hatte man sich überhaupt selbstständig gemacht und für die EM-Qualifikation gemeldet. Das erste Spiel gegen Österreich im schwedischen Landskrona konnten nur rund 1.200 Zuschauer sehen, auf Faröer gab es damals noch keinen UEFA-tauglichen Rasenplatz.
      Die Österreicher, die im Sommer noch an der WM in Italien teilgenommen hatten, waren siegesgewiss. Stürmer Toni Polster rechnete mit einem 10:0-Sieg, auch die Färinger kalkulierten eine hohe Niederlage ein. Völlig unerwartet endete die Partie mit 1:0 für die Färöer. Eine Sensation. Die Spieler von der Insel wurden europaweit zu Kultfiguren, Österreichs Kicker dagegen zur Lachnummer.

      Wird geladen...
      Montag, 06.09.10
      22:45 - 23:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.09.2021