• 07.03.2010
      13:00 Uhr
      west.art am sonntag Thema: Männer in der Krise? - Was ist los? | WDR Fernsehen
       

      Holger Noltze diskutiert mit:

      • Achim Achilles alias Hajo Schumacher, Journalist und Autor
      • Dr. Eugen Maus, Psychologe
      • Barbara Sichtermann, Publizistin und Autorin
      • Thomas Gesterkamp, Männerforscher und Autor
      • Annika Reich, Autorin

      Sonntag, 07.03.10
      13:00 - 14:25 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

      Holger Noltze diskutiert mit:

      • Achim Achilles alias Hajo Schumacher, Journalist und Autor
      • Dr. Eugen Maus, Psychologe
      • Barbara Sichtermann, Publizistin und Autorin
      • Thomas Gesterkamp, Männerforscher und Autor
      • Annika Reich, Autorin

       

      "Wann ist ein Mann ein Mann?", fragte Herbert Grönemeyer in seinem "Männer"-Song. Diese Frage trieb auch die Teilnehmer des ersten Männerkongresses um, der vor kurzem an der Uni Düsseldorf stattfand. Das "starke Geschlecht" schwächelt, so hat es den Anschein. Laut Statistik sterben Männer rund fünf Jahre früher als Frauen und neigen eher zum Selbstmord. Jungen brechen häufiger die Schule ab als Mädchen, haben die schlechteren Noten und machen seltener Abitur. Auch wenn es darum geht, eine Beziehung zu beenden, haben heutzutage die Frauen das Sagen. Sind die Männer in der Krise - obwohl sie im Schnitt immer noch mehr verdienen, eher Karriere machen und die Chefsessel erobern? Vor dem Weltfrauentag am 8. März macht west.art am Sonntag die Männer zum Thema.
      100 Jahre Frauenbewegung hat das Geschlechterverhältnis von Grund auf verändert. Die moderne Frau ernährt sich selbst und zieht im Zweifelsfall allein ihre Kinder groß. Vor allem die Emanzipationsbestrebungen der letzten 40 Jahre haben die alten Rollenbilder in Frage gestellt. Während die Frauen neue Regeln des Zusammenlebens definierten, gingen die Männer in die Defensive. Bis heute sind sie hin- und hergerissen, wollen weder Macho noch Weichei sein und suchen nach ihrer Identität. Brauchen wir eine Männerbewegung und einen Männerbeauftragten? Wo finden Jungen in der von Frauen dominierten Welt der Kindergärten und Grundschulen männliche Vorbilder? Und wie lassen sich weibliche und männliche Lebensentwürfe vereinbaren?

      Holger Noltze diskutiert live im WDR Foyer mit seinen Gästen:

      • Achim Achilles alias Hajo Schumacher, Journalist und Autor. Sein Appell an die Frauen: "Lasst den Jungs mehr Freiheit."

      • Dr. Eugen Maus, kämpft für die Gleichberechtigung der Männer. Der Psychologe ist Vorsitzender der Initiative MANNdat, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Benachteiligungen von Männern bekannt zu machen und zu beseitigen.

      • Barbara Sichtermann, die Publizistin, Feministin der ersten Stunde, beschäftigt sich vor allem mit den Themen Frauenpolitik, Geschlechterbeziehung, Leben mit Kindern, Literatur und Medien. 2006 veröffentlichte sie gemeinsam mit Ingo Rose das Buch "Männer am Rande des Nervenzusammenbruchs".

      • Thomas Gesterkamp, Männerforscher und Buchautor, macht sich Gedanken über die männliche Identität. Die traditionellen Rollenbilder - der Mann als Versorger, Beschützer und Entscheider - haben ausgedient, neue sind noch nicht etabliert.

      • Annika Reich, die Schriftstellerin erzählt in ihrem neuen Roman die Geschichte von vier jungen Frauen, die in der Geschlechterfrage das neue wollen und vor den alten Fragen stehen.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.01.2023