• 15.02.2010
      09:05 Uhr
      Rosenmontagszug aus Köln und Düsseldorf live | WDR Fernsehen
       

      "In Kölle jebützt" - ist 2010 das Motto des Rosenmontagszuges in Köln, des Höhepunktes im Kölner Karneval. Rund eine Million Menschen drängen sich entlang des Zugweges als Zuschauer, mehr als 10.000 Narren und 130 Musikkapellen werden mitfahren.

      Montag, 15.02.10
      09:05 - 16:30 Uhr (445 Min.)
      445 Min.
      Stereo

      "In Kölle jebützt" - ist 2010 das Motto des Rosenmontagszuges in Köln, des Höhepunktes im Kölner Karneval. Rund eine Million Menschen drängen sich entlang des Zugweges als Zuschauer, mehr als 10.000 Narren und 130 Musikkapellen werden mitfahren.

       

      Für die Zuschauer zuhause an den Fernsehern tritt auch in diesem Jahr wieder das Dream-Team an, um den närrischen Zug lebendig und kurzweilig zu kommentieren. Zunächst melden sich Marita Köllner, Wolfgang Nagel und Bruno Eichel vom Aufstellplatz und fangen dort die tolle Stimmung ein durch Interviews mit kölschen Jecken, offiziellen Größen des Karnevals und den extra für den "Zoch" weit Hergereisten. Am Standort der Hauptübertragung, dem Severinskirchplatz, wird Wicky Junggeburth den Südstadtbewohnern auf's Maul schauen und die gewohnt "bombige" Stimmung aus dem urigsten Veedel Kölns für die Zuschauer zuhause aufbereiten.

      Um zehn Uhr dreißig startet Zugleiter Christoph Kuckelkorn den bunten Lindwurm am Chlodwigplatz, wenige Minuten später erreicht er den Severinsplatz, wo die Kameras des WDR die schönsten Bilder "schießen" können. Hier steht auch die Sprecherkabine, aus der Wicky Junggeburth und Bruno Eichel den Zug begleiten mit Hintergrundberichten und "Verzällcher", kompetent, echt kölsch und in bester Laune.
      Etwa vier Stunden lang können sich die Zuschauer am karnevalistischen Höhepunkt der Stadt erfreuen, bis es dann wieder heißt: "Der Prinz kütt!".

      Wird geladen...
      Montag, 15.02.10
      09:05 - 16:30 Uhr (445 Min.)
      445 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.07.2022