• 20.02.2018
      13:00 Uhr
      Planet Wissen: Trügerisches Gedächtnis - Manipulierbar und unzuverlässig? Moderation: Dennis Wilms und Birgit Klaus | WDR Fernsehen
       

      Unser Gedächtnis ist keine simple Festplatte. Forscher sprechen eher von einem neuronalen Netzwerk, in dem 100 Milliarden Nervenzellen durch mehr als 100 Billionen Synapsen miteinander verbunden sind. Und diese Verbindungen sind nicht starr, sondern flexibel, sie verändern sich ständig. Man lernt dazu, erkennt neue Zusammenhänge oder vergisst Dinge. Erinnerungen können sich im Laufe der Zeit verändern oder sogar aktiv manipuliert werden! Inwieweit können wir uns dann auf unsere Erinnerungen verlassen? Oder: Wie sicher sind dann Zeugenaussagen vor Gericht?

      • Gast im Studio: Prof. Martin, Neurobiologe der TU-Braunschweig

      Dienstag, 20.02.18
      13:00 - 14:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

      Unser Gedächtnis ist keine simple Festplatte. Forscher sprechen eher von einem neuronalen Netzwerk, in dem 100 Milliarden Nervenzellen durch mehr als 100 Billionen Synapsen miteinander verbunden sind. Und diese Verbindungen sind nicht starr, sondern flexibel, sie verändern sich ständig. Man lernt dazu, erkennt neue Zusammenhänge oder vergisst Dinge. Erinnerungen können sich im Laufe der Zeit verändern oder sogar aktiv manipuliert werden! Inwieweit können wir uns dann auf unsere Erinnerungen verlassen? Oder: Wie sicher sind dann Zeugenaussagen vor Gericht?

      • Gast im Studio: Prof. Martin, Neurobiologe der TU-Braunschweig

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Dennis Wilms
      Birgit Klaus

      Unser Gedächtnis ist keine simple Festplatte. Forscher sprechen eher von einem neuronalen Netzwerk, in dem 100 Milliarden Nervenzellen durch mehr als 100 Billionen Synapsen miteinander verbunden sind. Und diese Verbindungen sind nicht starr, sondern flexibel, sie verändern sich ständig. Man lernt dazu, erkennt neue Zusammenhänge oder vergisst Dinge. Erinnerungen können sich im Laufe der Zeit verändern oder sogar aktiv manipuliert werden! Inwieweit können wir uns dann auf unsere Erinnerungen verlassen? Oder: Wie sicher sind dann Zeugenaussagen vor Gericht? Müssen sie in Zukunft viel kritischer überprüft werden?

      Gast im Studio:
      Prof. Martin, Neurobiologe der TU-Braunschweig, erforscht seit vielen Jahren, was im Gehirn beim Lernen abläuft. Wie und unter welchen Bedingungen sich Nervenzellen verschalten und Gedächtnisinhalte bilden. Auch unsere Erinnerungen wandeln sich, so Martin Korte, werden bei jedem Abruf neu konstruiert. Unsere Erlebnisse und Mitmenschen haben dabei einen nicht zu unterschätzenden Einfluss.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.11.2019