• 07.05.2021
      01:25 Uhr
      Mann tv Moderation: Torsten Sträter | WDR Fernsehen
       

      Er ist ein Original, ehrlich und authentisch, fest verwurzelt im Ruhrgebiet und öffentlich nie ohne Mütze unterwegs: Torsten Sträter. Der gebürtige Dortmunder präsentiert die zehnte Ausgabe des Männermagazins.
      Darin geht es diesmal um das Thema Männlichkeit und neue Männer- und Rollenbilder.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 07.05.21
      01:25 - 02:00 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

      Er ist ein Original, ehrlich und authentisch, fest verwurzelt im Ruhrgebiet und öffentlich nie ohne Mütze unterwegs: Torsten Sträter. Der gebürtige Dortmunder präsentiert die zehnte Ausgabe des Männermagazins.
      Darin geht es diesmal um das Thema Männlichkeit und neue Männer- und Rollenbilder.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Torsten Sträter

      Er ist ein Original, ehrlich und authentisch, fest verwurzelt im Ruhrgebiet und öffentlich nie ohne Mütze unterwegs: Torsten Sträter. Autor, Kolumnist, Poetry-Slammer, Vorleser und eine feste Größe der deutschen Comedy-Szene. Und jetzt bald auch Mann tv-Moderator.
      Der gebürtige Dortmunder präsentiert die zehnte Ausgabe des Männermagazins - am Donnerstag, 6. Mai 2021 von 22.15 bis 22.45 Uhr im WDR Fernsehen.
      Darin geht es diesmal um das Thema Männlichkeit und neue Männer- und Rollenbilder. Drei Fragen dazu an Torsten Sträter:

      - Sie kommen aus dem Ruhrpott. Herbert Grönemeyer sang: Wann ist ein Mann ein Mann? - Was würden Sie da sagen? Was ist für Sie Männlichkeit?
      "Gute Frage. Einen Bart zu haben? Der Baum-pflanzen-Kind zeugen-Haus bauen-Dreisatz? Eigentlich sind alle Begriffe, die ich seit meinem ersten Bartflaum damit verbinde, völlig überholt. Dieses "Sei ein Mann!" finde ich jedenfalls affig. Ein Gentleman zu sein finde ich männlich. Wenn man das durchhält."

      - Wo und wie hat sich vielleicht in manchen Lebensabschnitten oder besonderen Momenten Ihr Selbstbild als Mann verändert?
      "Das Selbstbild ist ja gerne ein wenig überhöht. Ich bin mir ziemlich sicher, ein Typ wie die meisten anderen zu sein. Deswegen schlägt beim Durchschnitt das Selbstbild bei Veränderungen nicht so brutal auf der Richter-Skala aus. Ich muss aber zugeben, dass mir der Tod meiner Mutter einen Teil meiner Leichtigkeit nahm. Ansonsten ist es wie bei den Kollegen: Niemand wird gern abgewiesen, niemand verliert gern, niemand über 25 sieht in Skinny-Jeans gut aus."

      - Sie haben selbst einen Sohn: Was möchten Sie Ihrem Sohn in puncto "Männlichkeit" mit auf den Weg geben?
      "Sei liebevoll. Alles andere findet er selbst raus. Ich bin schließlich nicht Mister Miyagi. Obwohl: der erste Bartflaum muss wegrasiert werden. Habe ich natürlich auch nie gemacht. Sieht aber trotzdem scheiße aus."

      Im Sommer 2015 produzierte das Redaktionsteam von "Frau tv" erstmals eine Ausgabe von "Mann tv". Zuletzt hatten Marco Schreyl, Miroslav Nemec und Hannes Jaenicke die Moderation übernommen. Die Sendung, die sich männlichen Herausforderungen, Gedanken, Phantasien und Lebensentwürfen widmet, geht in loser Folge weiter - auf dem Sendeplatz von "Frau tv", donnerstags um 22.15 Uhr im WDR Fernsehen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 07.05.21
      01:25 - 02:00 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.07.2021