• 16.04.2021
      22:00 Uhr
      Kölner Treff Moderation: Bettina Böttinger | WDR Fernsehen
       

      Bettina Böttinger begrüßt im Kölner Treff den Schriftsteller Frank Schätzing, die Schauspielerinnen Mariele Millowitsch und Thelma Buabeng, den Pianisten Igor Levit, den Schauspieler Sebastian Urbanski, die Ärztin Aylin Urmersbach und den Manager Martin Richenhagen.

      Freitag, 16.04.21
      22:00 - 23:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Bettina Böttinger begrüßt im Kölner Treff den Schriftsteller Frank Schätzing, die Schauspielerinnen Mariele Millowitsch und Thelma Buabeng, den Pianisten Igor Levit, den Schauspieler Sebastian Urbanski, die Ärztin Aylin Urmersbach und den Manager Martin Richenhagen.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Bettina Böttinger

      Frank Schätzing
      Er ist einer der meistgelesenen Autoren Deutschlands und setzt sich in seinen Thrillern mit Katastrophen auseinander. Ganz aktuell hat er sich den Klimawandel vorgenommen. Aus Science-Fiction-Vorstellungen wird Realität und so drückt es der Bestseller-Autor und Musiker aus: "Wir leben in einem Thriller! Der Klimawandel stellt die größte Bedrohung unserer Geschichte dar". Der Kölner blickt hinsichtlich der Krise in die Vergangenheit und in die Zukunft und fragt sich "Was, wenn wir einfach die Welt retten?". Er hält es für möglich. Frank Schätzing lässt uns an seinen Visionen teilhaben.

      Mariele Millowitsch
      In Serien wie "Girlfriends" oder "Nikola" spielte sie sich in die Herzen der Zuschauer*innen. Als Kommissarin Marie Brand erzielt sie in der gleichnamigen Krimi-Reihe seit Jahren Traumquoten und ist eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen. Dabei hat der jüngste Spross von Schauspiellegende Willy Millowitsch beruflich ganz andere Pläne gehabt, studierte Tiermedizin bis hin zur Promotion. Geblieben davon ist aber noch die Liebe zu großen und kleinen Tieren. Einer davon ist Mischlingsrüde Luigi.

      Thelma Buabeng
      Ihr Fernsehdebüt hatte sie in der Lindenstraße. Seitdem folgten die unterschiedlichsten Rollen im "Tatort" genauso wie in TV-Events wie "Das Adlon" oder "Berlin Alexanderplatz". Mit dem Comedy-Projekt "Tell Me Nothing From The Horse" erfüllte sie sich den großen Traum vom eigenen Comedy-Format. Dabei stieß ihr Berufswunsch, Schauspielerin zu werden, in der Familie auf nur wenig Begeisterung. Doch Thelma Buabeng setzte sich durch, ignorierte Bedenken und Widerstände und feiert heute in ihrem Traumberuf Erfolge.

      Igor Levit
      Die Begeisterung für den aus Russland stammenden Pianisten Igor Levit kennt kaum Grenzen! Mit acht Jahren siedelte er mit seiner Familie nach Hannover über und machte sich schon bald einen Namen in der Klassik-Welt. Seine Zuhörer*innen begeistert er generationsübergreifend. Genauso leidenschaftlich wie er in die Tasten haut, twittert er seine Meinung zu gesellschaftspolitischen Befindlichkeiten in die Welt. Im Kölner Treff sprechen wir mit Igor Levit über sein Engagement und erfahren, warum er in Pandemie-Zeiten die Tradition der "Hauskonzerte" fortsetzte.

      Sebastian Urbanski
      Er ist Film- und Theater-Schauspieler, arbeitet als Synchronsprecher und ist Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung Lebenshilfe. Sebastian Urbanski ist für viele Menschen Vorbild. Von seinen Eltern, die nach seiner Geburt nicht auf den Rat der Ärzte hörten, ihn aufgrund des Down-Syndroms in ein Heim zu geben, wurde er stets gefördert. Sogar im Bundestag durfte er schon sprechen, als erster Mensch mit Trisomie 21. Mit Lebensfreude und Optimismus möchte er Eltern Mut machen, sich ausdrücklich für ihre Kinder zu entscheiden. "Wir sind verdammt nochmal alle Menschen!"

      Aylin Urmersbach
      Sie ist Fachärztin für Allgemeinmedizin und Chirurgie und Hausärztin aus Leidenschaft. In dieser Funktion hat sie die ersten Corona-Impfungen in ihrer Praxis durchgeführt. Die Sorgen und Fragen ihrer Patientinnen und Patienten liegen ihr am Herzen und ihr Streben ist es, für jedes Gesundheitsproblem eine Lösung zu finden. Sie wird erzählen, wie sehr sich der Alltag in ihrer Praxis verändert hat und welche Ratschläge und Hinweise sie in dieser unsicheren Zeit weitergibt.

      Martin Richenhagen
      Der seit 2004 in Amerika lebende Manager ist ein echter "Kölsche Jung". Er wuchs in einer katholischen, kinderreichen Siedlung in Köln-Mülheim auf, in der Nachbarschaft von Familie Woelki. Zunächst wurde er Religionslehrer und daneben Privat-Reitlehrer. Dann ging er in die Wirtschaft, schaffte den Sprung in die USA und ins Top-Management. Er kennt sie alle persönlich: Obama, Trump und Biden. Nebenbei reitet er leidenschaftlich gerne und lebt mit der Familie auf einer großen Ranch in Atlanta. Nun, frisch in Rente, stattet er seiner rheinischen Heimat einen Besuch ab und freut sich aufs erste Kölsch!

      Bettina Böttinger präsentiert die Talkrunde im WDR-Fernsehen. Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, treffen sich hier zum Talk. Im Mittelpunkt der 85-minütigen Sendung steht zwar der "Talk": journalistisch, informativ, zuweilen auch kontrovers. Aber auch die ein oder andere kleine "Show" hat ihren Platz.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.06.2021