• 13.02.2021
      18:15 Uhr
      Westart Moderation: Siham El-Maimouni | WDR Fernsehen
       

      Geplante Themen:

      • Zu Besuch bei Andy Warhol im Museum Ludwig in Köln
      • Kunst im Impfzentrum: der Bildhauer Gereon Krebber in Bottrop
      • Siri, Alexa und Co: Christoph Drösser über sprechende Dinge
      • "Saal 101": Dokumentarhörspiel über den NSU-Prozess
      • D'r Zoch kütt! Rosenmontagszug im Puppenformat

      Samstag, 13.02.21
      18:15 - 18:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Geplante Themen:

      • Zu Besuch bei Andy Warhol im Museum Ludwig in Köln
      • Kunst im Impfzentrum: der Bildhauer Gereon Krebber in Bottrop
      • Siri, Alexa und Co: Christoph Drösser über sprechende Dinge
      • "Saal 101": Dokumentarhörspiel über den NSU-Prozess
      • D'r Zoch kütt! Rosenmontagszug im Puppenformat

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Siham El-Maimouni
      • Zu Besuch bei Andy Warhol im Museum Ludwig in Köln

      Es wird ein Fest für Kunstverrückte! Marilyn Monroe, Campbell-Suppendosen und Coca-Cola-Flaschen als Pop-Art: Mit seinen knallbunten Bildserien ist Andy Warhol stilprägend bis heute. Wer war dieser Exzentriker und Avantgardist, der sich in seiner New Yorker "Factory" mit prominenten Freunden und Musen, mit Drogenfreaks und Drag Queens umgab? Antworten gibt das Museum Ludwig, das den queeren Universalkünstler mit der großen Retrospektive "Andy Warhol Now" feiert. Mehr als 100 Werke, Leihgaben aus aller Welt und Stücke aus der Sammlung des Hauses, stehen bereit. Doch noch ist das Museum wegen des Lockdowns geschlossen. Westart-Moderatorin Siham El-Maimouni lädt ein zu einem exklusiven Rundgang mit Museumsleiter Yilmaz Dziewior, der verspricht, die Ausstellungsdauer bis zum Sommer zu verlängern.

      • Kunst im Impfzentrum: der Bildhauer Gereon Krebber in Bottrop

      Es ist eine geniale Idee: Wenn die Menschen nicht zur Kunst kommen können, kommt die Kunst zu ihnen. Auch der Bildhauer Gereon Krebber, Professor an der Düsseldorfer Kunstakademie, musste eine Ausstellung verschieben.
      Jetzt zeigt er seine Werke genau dort, wo die Pandemie allgegenwärtig ist: im Impfzentrum seiner Heimatstadt Bottrop. Zu sehen sind monumentale Skulpturen, die in den letzten 20 Jahren entstanden sind. Im Corona-Kontext bekommen sie eine neue Bedeutung. Öffentlich zugänglich ist die Ausstellung nicht. Wer einen Impftermin hat, kann sie sehen.

      • Siri, Alexa und Co: Christoph Drösser über sprechende Dinge

      Wir fragen Siri, wie das Wetter wird, lassen uns vom Navi den Weg erklären und bitten Alexa, uns mit der Lieblingsmusik zu wecken. Sprachassistenten sind längst nicht mehr nur was für Technikfans und Computerfreaks. Im Gegenteil: Sie haben unseren Alltag erobert.
      Wie aber kommen Mensch und Maschine zusammen? Wie eigentlich "lernt" so ein Gerät, mit uns zu kommunizieren? Und was bedeutet es, wenn uns ein "Social Bot" manipulieren kann? Darüber hat der Wissenschaftsjournalist Christoph Drösser ein Buch geschrieben. Darin fragt er nach den Chancen und Gefahren digitaler Sprachsysteme, beleuchtet die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz und nimmt uns mit in die überraschende Welt der sprechenden Dinge.

      • "Saal 101": Dokumentarhörspiel über den NSU-Prozess

      Es war einer der bedeutendsten und aufwändigsten Strafprozesse in der Geschichte der Bundesrepublik: Fünf Jahre dauerte das Verfahren gegen den rechtsextremistischen NSU. Der Prozess vor dem Oberlandesgericht München ließ in die Abgründe der deutschen Gesellschaft blicken. Lückenlose Aufklärung aber brachte er nicht.
      Das zwölfstündige Dokumentarhörspiel "Saal 101" - benannt nach dem Gerichtssaal, in dem die Verhandlung stattfand - zeichnet das Verfahren in 24 Teilen nach. Grundlage sind die Protokolle der ARD-Gerichtsreporter*innen, die an allen 438 Prozesstagen mitgeschrieben haben - ein einzigartiges Stück Zeitgeschichte. Die Koproduktion von ARD und Deutschlandfunk ist am 19. und 20. Februar jeweils von 20.05 Uhr bis 02.00 auf WDR 5 und den anderen Informations- und Kulturwellen zu hören. Danach steht sie zum Download in der Mediathek zur Verfügung.

      • D'r Zoch kütt! Rosenmontagszug im Puppenformat

      Das Karnevalswochenende ohne Karneval - wie soll das gehen? Keine Sitzungen, kein Straßengetümmel, kein Rosenmontagszug? Ganz so schlimm kommt es nicht, denn in Köln findet der Rosenmontagszug statt! Zwar im Miniaturformat, aber trotzdem provokant und politisch wie eh und je.
      Die Idee dazu hatten die Jecken des Festkomitees Kölner Karneval um Zugleiter Holger Kirsch. Nach dem Session-Motto "Nur zesamme sin mer Fastelovend" haben sie sich mit dem Hänneschen-Theater zusammengetan und einen Puppenspielzug kreiert. Alles sieht aus wie in echt, von den Funkemariechen über Musikkapellen und Pferde bis zum großen Finale mit dem Dreigestirn. Die Persiflagewagen sind genau nach den ursprünglichen Plänen gebaut. Statt durch die Straßen zieht der Zug durch die Wagenbauha

      lle des Festkomitees und ist am Rosenmontag ab 14 Uhr im WDR Fernsehen zu sehen.

      Reportagen und Berichte über Kulturereignisse bei uns im Westen, Porträts spannender Künstler und Blicke hinter die Kulissen. Neue Bücher und Filme, sehenswerte Ausstellungen und Musikevents, aktuelle Gesellschaftsphänomene und brisante Kulturpolitik. Moderatorin Siham El-Maimouni präsentiert die neuesten Trends und Kultur-Hotspots der Region. Jede Woche vierzig Minuten faszinierende Kultur und bewegende Themen, zu großen Events die Westart Reportage: eine ganze Sendung, um ein Thema von vielen Seiten zu beleuchten. Kultur erleben - mit Westart!

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.04.2021