• 12.06.2021
      13:20 Uhr
      Drei Haselnüsse für Aschenbrödel-Special Auf den Spuren von Aschenbrödel | WDR Fernsehen
       

      Eine schneebedeckte Landschaft unter einem strahlend blauen Himmel. Ein wunderschönes Aschenbrödel im weißen Kleid reitet mit ihrem Prinzen zum Horizont. Die traumhaft schöne Musik von Karel Svoboda untermalt die Szene: Das ist nur ein Beispiel für den romantischen Zauber des Films "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Der über 30 Jahre alte Filme ist zu einem Klassiker des WDR-Weihnachtsprogramms geworden. Grund genug das Aschenbrödel von damals - Libuse Safránková -, dazu zu befragen und vor die Kamera zu bekommen. Für diese WDR-Dokumentation erklärte sie sich das erste Mal zu einem Interview zu dem Film bereit.

      Samstag, 12.06.21
      13:20 - 13:45 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      Eine schneebedeckte Landschaft unter einem strahlend blauen Himmel. Ein wunderschönes Aschenbrödel im weißen Kleid reitet mit ihrem Prinzen zum Horizont. Die traumhaft schöne Musik von Karel Svoboda untermalt die Szene: Das ist nur ein Beispiel für den romantischen Zauber des Films "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Der über 30 Jahre alte Filme ist zu einem Klassiker des WDR-Weihnachtsprogramms geworden. Grund genug das Aschenbrödel von damals - Libuse Safránková -, dazu zu befragen und vor die Kamera zu bekommen. Für diese WDR-Dokumentation erklärte sie sich das erste Mal zu einem Interview zu dem Film bereit.

       

      Eine schneebedeckte Landschaft unter einem strahlend blauen Himmel. Ein wunderschönes Aschenbrödel im weißen Kleid reitet mit ihrem Prinzen zum Horizont. Die traumhaft schöne Musik von Karel Svoboda untermalt die Szene: Das ist nur ein Beispiel für den romantischen Zauber des Films "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Der über 30 Jahre alte Filme ist zu einem Klassiker des WDR-Weihnachtsprogramms geworden. Grund genug das Aschenbrödel von damals - Libuse Safránková -, dazu zu befragen und vor die Kamera zu bekommen. Für diese WDR-Dokumentation erklärte sie sich das erste Mal zu einem Interview zu dem Film bereit.

      Auch der Regisseur Vaclav Vorlicek und der Komponist der unvergesslichen Musik, der auch die Titelmelodie von Biene Maja komponiert hat, werden zu Wort kommen. Und Sie erfahren, warum Karel Gott nur in der tschechischen Fassung des Films zu hören ist. Zum Dauerbrenner macht den Film natürlich auch die immer größere Fangemeinde. Für einige ist der Film nicht aus dem Leben wegzudenken.

      Zu den ganz großen Fans gehört Kathrin Richter. Seit Jahren veranstaltet sie ein stimmungsvolles Kostümfest auf Burg Bilstein im Sauerland. Das Autorenteam Dorothee Jansen und Thomas Förster begleitet Kathrin Richter zu den Originaldrehorten in Sachsen und Tschechien. Obwohl damit für Kathrin Richter ein Märchen in Erfüllung geht, vergisst sie nicht ihre Leidenschaft an der Recherche: Als akribischer Fan weiß sie ganz genau, was an den Drehorten für den Film geändert wurde und welche Tricks dabei verwendet wurden.

      Ein Fan ganz anderer Art ist Alexandra Neff. Für sie ist das ganze Leben ein Märchen. Sie selbst sieht sich am liebsten als Aschenbrödel XXL. Sie begibt sich auf die Suche nach den Originalkostümen in den legendären Barrandov Filmstudios, die auch an Produktionen wie Pan Tau oder der Märchenbraut beteiligt waren. Auch für Alexandra Neff geht mit dem Besuch ein wenig ein Märchen in Erfüllung, auch wenn das Originalkostüm in Größe 32 nicht ihrer Konfektionsgröße entspricht.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.09.2021