• 12.10.2017
      23:25 Uhr
      Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis 2017 Moderation: Anja Bröker | WDR Fernsehen
       

      Einmal im Jahr werden mit dem Hanns Joachim-Friedrichspreis Fernsehjournalisten ausgezeichnet, die in ihrer Arbeit Herausragendes geleistet haben. Der Preis wurde nach dem Tod des früheren Tagesthemen-Moderators Hanns Joachim Friedrichs ins Leben gerufen.

      • Preisträger 2017

      Mit Hans-Ulrich Gack, Frederik Pleitgen und Luc Walpot geht der Preis in diesem Jahr an drei Journalisten, die aus den Krisenregionen des Nahen Ostens und der Türkei berichten. Insbesondere der eigenständige Charakter ihrer Berichte macht die drei Journalisten nach der Ansicht der Jury auszeichnungswürdig.

      Donnerstag, 12.10.17
      23:25 - 00:10 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Einmal im Jahr werden mit dem Hanns Joachim-Friedrichspreis Fernsehjournalisten ausgezeichnet, die in ihrer Arbeit Herausragendes geleistet haben. Der Preis wurde nach dem Tod des früheren Tagesthemen-Moderators Hanns Joachim Friedrichs ins Leben gerufen.

      • Preisträger 2017

      Mit Hans-Ulrich Gack, Frederik Pleitgen und Luc Walpot geht der Preis in diesem Jahr an drei Journalisten, die aus den Krisenregionen des Nahen Ostens und der Türkei berichten. Insbesondere der eigenständige Charakter ihrer Berichte macht die drei Journalisten nach der Ansicht der Jury auszeichnungswürdig.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Anja Bröker

      Einmal im Jahr werden mit dem renommierten Hanns Joachim-Friedrichspreis Fernsehjournalisten ausgezeichnet, die in ihrer Arbeit Herausragendes geleistet haben. Der Preis wurde nach dem Tod des früheren Tagesthemen-Moderators Hanns Joachim Friedrichs im Jahr 1995 ins Leben gerufen.
      - Preisträger 2017
      Mit Hans-Ulrich Gack, Frederik Pleitgen und Luc Walpot geht der Preis in diesem Jahr an drei Journalisten, deren Berichte aus den Krisenregionen des Nahen Ostens und der Türkei die Nachrichtensendungen ihrer Sender seit Langem prägen. So unterschiedlich die Fernsehsysteme sind, für die die Preisträger arbeiten - Gack und Walpot als feste Auslandskorrespondenten und Studioleiter des öffentlich-rechtlich organisierten ZDF, Frederik Pleitgen als Senior International Correspondent des privaten Nachrichtenkanals CNN - in ihren journalistischen Grundprinzipien unterscheiden sie sich nicht. Mit ihrer Distanz zu Kriegs- und Krisenparteien und ihrer konsequenten Weigerung, sich mit vordergründigen und schnellen Wahrheiten zufrieden zu geben, tragen sie auch zur Glaubwürdigkeit des Nachrichtenjournalismus bei. Insbesondere auch der eigenständige Charakter ihrer Berichte macht die drei Journalisten nach der Ansicht der Jury auszeichnungswürdig.
      - Sonderpreis an die WDR-Journalistin Isabel Schayani und die Redaktion "WDRforyou"
      Die Jury vergibt den diesjährigen Sonderpreis an die Moderatorin, Kommentatorin und Gestalterin außergewöhnlicher Programme zur Migration und Integration von Flüchtlingen. Mit dem Fernseh- und Online-Programm "WDRforyou" haben Isabel Schayani und ihre Redaktion ein herausragendes Informations- und Serviceprogramm entwickelt, das in Deutsch, Englisch, Persisch und Arabisch ausgestrahlt wird.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.03.2019