• 17.11.2019
      10:00 Uhr
      Kölner Treff ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung" | WDR Fernsehen
       

      Im Kölner Treff zu Gast bei Bettina Böttinger sind der Komiker Mario Barth, Modemacher Guido Maria Kretschmer, der Comedian und Puppenspieler Sascha Grammel, Musiker Marius Müller-Westernhagen und Klaudia Paterok, die erzählt, wie sie als Analphabetin die Grundlagen des Lesens und Schreibens erlernt hat.

      Sonntag, 17.11.19
      10:00 - 11:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Im Kölner Treff zu Gast bei Bettina Böttinger sind der Komiker Mario Barth, Modemacher Guido Maria Kretschmer, der Comedian und Puppenspieler Sascha Grammel, Musiker Marius Müller-Westernhagen und Klaudia Paterok, die erzählt, wie sie als Analphabetin die Grundlagen des Lesens und Schreibens erlernt hat.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Bettina Böttinger

      Im Kölner Treff zu Gast bei Bettina Böttinger sind:

      • Guido Maria Kretschmer

      Alle Frauen lieben Guido und er liebt sie, obwohl er seit 34 Jahren mit seinem Mann Frank Mutters glücklich ist. Der Modedesigner und Shopping Queen-Gastgeber stammt aus dem Münsterland und begann dort schon früh seine kreative Karriere. Mit Wortwitz und Warmherzigkeit eroberte er als Moderator die Fernsehwelt. Seine Sprüche sind legendär. Inzwischen entwirft er auch Möbel und gibt ein eigenes Magazin heraus. Vor einigen Monaten ist er mit Partner und Hunden von Berlin nach Hamburg gezogen. Was sich nach Umzug und Heirat verändert hat, erzählt der beliebte Designer im Kölner Treff.

      • Marius Müller Westernhagen

      In Düsseldorf als Sohn einer Regierungsbeamtin und eines Schauspielers geboren, stand er schon als 15-Jähriger vor einer Fernsehkamera. Früh beginnt er auch Gitarre zu spielen und gründet eine Coverband und setzt schließlich ganz auf seine Musik. Mit unverblümten deutschen Texten trifft er den Nerv der Zeit. Seine Alben bringen ihm Gold und Platin, Westernhagen wird zu einem der erfolgreichsten Musiker Deutschlands. Sein Song "Freiheit" entwickelt sich sogar zur Hymne der deutschen Wiedervereinigung. Nach über 40 Jahren hat er sich nun entschieden, sein Kult-Album "Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz" in den USA neu aufzunehmen - und will im Nachhinein auch einige Missverständnisse richtig stellen.

      • Mario Barth

      Mario Barth feiert im nächsten Jahr sein 20-jähriges Bühnenjubiläum und gilt als einer der erfolgreichsten Komiker des Landes. Auch mit seinem neuen Programm "Männer sind faul, sagen die Frauen" trifft er wieder den Lachnerv. Diesmal gibt ihm nicht nur seine Freundin Rätsel auf, sondern auch seine Mutter macht ihn sprachlos. Wenn wir allerdings erfahren, warum in Marios Badezimmer eine komplett neue Decke eingezogen wurde, obwohl er nur eine Lampe anbringen wollte, wünscht man ihm, er wäre lieber faul geblieben.

      • Sascha Grammel

      Er hat die Kunst des Bauchredens völlig entstaubt, seine Programme sind ständig ausverkauft, seine Puppen - allen voran die 114 Jahre alte Schildkrötendame Josie - kennen Millionen. Dabei hat Sascha Grammel mal ganz klein als Zauberkünstler in der Jugendgruppe des Magischen Zirkels in Berlin angefangen. Worin das Geheimnis seines Erfolges liegt, warum sein neues Programm "Fast fertig" heißt und was sein alter Kumpel Frederic Freiherr von Furchensumpf mit all dem zu tun hat, Sascha Grammel wird es im Kölner Treff verraten.

      • Klaudia Paterok

      In Deutschland können derzeit rund 6,2 Millionen Erwachsene kaum lesen und schreiben. Das geht aus einer Studie hervor, die die Universität Hamburg vergangenes Jahr durchgeführt hat. Klaudia Paterok aus Essen war lange Zeit eine von ihnen, sie war den Großteil ihres bisherigen Lebens Analphabetin. Durch einen Volkshochschulkurs hat sie vor ein paar Jahren die Grundlagen des Lesens und Schreibens erlernt. Wie dieser Schritt ihr Leben verändert hat und wie sie die Jahrzehnte zuvor meisterte, erzählt sie uns im Kölner Treff.

      • Schwester Ursula Hertewich

      Früher konnte sie sich nicht vorstellen, einmal ins Kloster zu gehen. Heute ist sie mit Leidenschaft und Überzeugung Ordensfrau - die Arnsberger Dominikanerin Ursula Hertewich. Die promovierte Apothekerin ist heute vor allem als Seelsorgerin tätig und gibt Einblicke in das Klosterleben. Welche Parallelen es zwischen einem normalen Familienleben und dem Leben im Kloster gibt, wie die Nonnen Karneval feiern und welche Bedeutung Gott für sie hat, das erzählt uns die charismatische 44-jährige Ordensfrau im Kölner Treff.

      Bettina Böttinger präsentiert die Talkrunde im WDR-Fernsehen. Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, treffen sich hier zum Talk. Im Mittelpunkt der 85-minütigen Sendung steht zwar der "Talk": journalistisch, informativ, zuweilen auch kontrovers. Aber auch die ein oder andere kleine "Show" hat ihren Platz.

      ARD-Themenwoche: Zukunft Bildung
      Wer gebildet ist, lebt länger. Von welchen Faktoren hängt das ab, und wie kann man unabhängig von Herkunft und Alter mit Bildung sein Leben verändern? Das sind Fragen, die in der ARD-Themenwoche „Zukunft Bildung“ vom 9. bis 16. November 2019 beantwortet werden. Das Erste, die Fernseh- und Radioprogramme der ARD und die Online-Angebote der Senderfamilie stellen in zahlreichen Sendungen und Beiträgen vor, wie Bildung gelingen kann und welche Chancen sie bietet. Federführer der 14. ARD-Themenwoche ist der Westdeutsche Rundfunk (WDR).

      WDR-Intendant Tom Buhrow: „Lernen bringt uns nicht nur weiter, es macht auch Spaß und bereichert uns. Die ARD-Themenwoche wird sich der „Zukunft Bildung“ in Radio, Fernsehen und im Digitalen nähern. Wir wollen Menschen vorstellen, die ihr Leben dank Bildung positiv verändert haben. Und wir wollen Menschen wertschätzen, die anderen Begeisterung und Freude am Lernen vermitteln.“

      Geplant sind Beiträge in allen Genres - von bundesweit bis regional, von dokumentarisch bis fiktional, von informativ und investigativ bis unterhaltsam. Das Erste, die Fernseh- und Radioprogramme der ARD und die Online-Angebote der Senderfamilie widmen sich vor allem diesen Themen: Bildungsalltag, Diversität, Digitalisierung, politische Blockaden und Bildung im Vergleich.

      Pünktlich zur Themenwoche startet die ARD im Netz ein neues, innovatives Bildungsangebot: Mit dem „App-Maker“ machen Erwachsene mühelos erste Schritte im Programmieren. Für Kinder gibt es bereits das Angebot „Programmieren mit der Maus“. Die neue Plattform „Schule digital“ bündelt erstmals die zahlreichen Bildungsangebote der ARD. In der Themenwoche ist auch das Publikum gefragt: Bei der Aktion #dankdir können alle „Einfach mal Danke sagen“ und ihren Wegbegleiter*innen und Förderern Wertschätzung entgegenbringen.

      Alle Informationen zur ARD-Themenwoche „Zukunft Bildung“ werden online unter themenwoche.ARD.de gebündelt. Ab November bieten dort viele aktuelle Beiträge einen breiten Zugang zu den digitalen Angeboten der Themenwoche rund um Bildungsalltag, Diversität oder Digitalisierung.

      Alle Landesrundfunkanstalten der ARD rufen ihre Nutzer*innen dazu auf, sich über die sozialen Netzwerke an der Diskussion rund um das Thema Bildung zu beteiligen. Unter den Hashtags #ZukunftBildung und #ARDThemenwoche können sie sich austauschen. Zudem bietet der Twitterkanal @ARDThemenwoche Informationen rund um die ARD-Themenwoche 2019. Das Teletext-Angebot des Ersten unterstützt die Themenwoche mit einem Informationspaket ab Videotextseite 800.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.02.2020