• 20.10.2019
      18:15 Uhr
      Tiere suchen ein Zuhause Moderation: Simone Sombecki | WDR Fernsehen
       

      Hunde, Katzen oder Pferde haben einen messbaren Einfluss auf die Klimabilanz. Was können Tierbesitzer tun, um den CO2-Fußabdruck ihrer Vierbeiner zu senken? Macht es Sinn, biologisch abbaubare Kotbeutel oder recylingfähiges Katzenstreu zu benutzen?

      Sonntag, 20.10.19
      18:15 - 19:10 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

      Hunde, Katzen oder Pferde haben einen messbaren Einfluss auf die Klimabilanz. Was können Tierbesitzer tun, um den CO2-Fußabdruck ihrer Vierbeiner zu senken? Macht es Sinn, biologisch abbaubare Kotbeutel oder recylingfähiges Katzenstreu zu benutzen?

       

      Laut einer Schweizer Studie haben Pferde durch ihre Unterbringung, Ernährung, Ausscheidungen und den Transport den größten CO2-Fußabdruck mit einem Ausstoß von 3,1 Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr und Kopf, gefolgt vom Hund mit einer Tonne CO2 und dann der Katze mit 0,4 Tonnen CO2 pro Jahr.

      Mit ein paar Tipps für nachhaltige Tierhaltung können Tierbesitzer einiges für die Umwelt tun. Doch den größten Einfluss auf die Klimabilanz hat der Mensch. Deshalb würde es sicherlich helfen, auch mal auf eine Flugreise zu verzichten, denn alleine ein Hin- und Rückflug von Köln nach Mallorca verbraucht mehr CO2 pro Passagier als eine Katze im ganzen Jah

      In jeder Folge stellen nordrhein-westfälische Tierschutzvereine ausgesetzte oder in Tierheimen abgegebene Tiere vor, um sie an tierliebe Zuschauer zu vermitteln. Im Mittelpunkt stehen die beliebtesten Haustiere, Hunde und Katzen, aber auch Vögel, Kleintiere, Pferde und Hausschweine suchen via Bildschirm ein gutes und vor allem dauerhaftes, neues Zuhause.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.06.2020