• 12.11.2015
      22:00 Uhr
      frauTV Moderation: Sabine Heinrich | WDR Fernsehen
       
      • Gegen Victim Blaming: Nichts rechtfertigt sexuelle Gewalt!
      • Ich bin Stiefmutter: Wenig Rechte, viele Erwartungen
      • Mutter alleine lassen: Was kann ich leisten?
      • #böse Minute: Keine Rente ab 63
      • "frauTV-Freundinnen": Tobias und Katherina

      Donnerstag, 12.11.15
      22:00 - 22:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo
      • Gegen Victim Blaming: Nichts rechtfertigt sexuelle Gewalt!
      • Ich bin Stiefmutter: Wenig Rechte, viele Erwartungen
      • Mutter alleine lassen: Was kann ich leisten?
      • #böse Minute: Keine Rente ab 63
      • "frauTV-Freundinnen": Tobias und Katherina

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Sabine Heinrich
      • Gegen Victim Blaming: Nichts rechtfertigt sexuelle Gewalt!

      Vergewaltigt, gedemütigt, voller Angst: nur ein Bruchteil der Fälle von sexueller Gewalt wird angezeigt, die wenigsten Täter verurteilt. Ein Grund: viele Frauen haben das Gefühl, dass ihnen nicht geglaubt wird. Opfern wird misstraut oder die Schuld zugeschoben: "Der Rock war zu kurz! Sie hat zu viel getrunken! Sie hat sich ja nicht gewehrt!" In allen sozialen Netzwerken regt sich großer Protest gegen dieses "victim blaming" - also den Opfern selbst die Schuld zu geben.

      • Ich bin Stiefmutter: Wenig Rechte, viele Erwartungen

      In einen Mann verlieben, der schon Kinder hat, heute nichts außgewöhnliches mehr. Was aber viele Frauen unterschätzen: wie schwierig das Leben als Stiefmutter sein kann. Denn als Stiefmutter wird man für vieles verantwortlich gemacht, für das man gar nicht verantwortlich ist, zum Beispiel ein harmonisches Miteinander mit den Kindern des Ex. Und: man hat immer noch die ganze Ex-Familie des Mannes mit im Boot mit allen Problemen und hat gleichzeitig so gut wie keine Rechte. Stiefmütter reden wenig über die Belastung durch diese Situation, denn in der Regel schallt ihnen entgegen: Du hast es Dir doch so ausgesucht. Ilona spricht in frauTV offen über ihre Rolle als Stiefmutter.

      • Mutter alleine lassen: Was kann ich leisten?

      Irgendwann passiert es einfach: Die eigene Mutter braucht Hilfe, kommt nicht mehr alleine zurecht. Sie muss sogar in ein Alters-oder Pflegeheim. Eine schwere Entscheidung, geprägt von Schuldgefühlen und Verantwortungsbewusstsein. Oft sind es die Töchter, die sich kümmern. Und die stellen sich oft quälende Fragen, wie: Bin ich eine schlechte Tochter, wenn ich mich nicht genug kümmere? Bei frauTV sprechen Frauen über diese Erfahrung und ihre Entscheidung.

      • #böse Minute: Keine Rente ab 63

      Die Rente ab 63 klingt eigentlich nach einer guten Erfindung: Es gibt sie für alle, die auf 45 Beitragsjahre kommen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales nennt das auch gerne "Lebensarbeitsleistung". Zu dieser Lebensarbeitsleistung zählt keineswegs nur Erwerbsarbeit, sondern es können zum Beispiel auch Zeiten der Kindererziehung oder die Pflege von Familienangehörigen angerechnet werden. Man darf sogar zwischenzeitlich arbeitslos sein.

      • "frauTV-Freundinnen": Tobias und Katherina

      Tobias und Katherina sind ein Herz und eine Seele - dabei haben sich die beiden anfangs nach eigenen Aussagen gar nicht leiden können, bevor sie im Laufe der Jahre zu besten Freunden wurden.

      frauTV stellt die Lebenswirklichkeit von Frauen dar und möchte den Zuschauerinnen Mut machen, ihren ganz eigenen Lebensplan zu entwickeln. Durch gut recherchierte Informationen aus Medizin, Wirtschaft, Politik, aber auch aus den Bereichen Mode und Unterhaltung. Mit einem Augenzwinkern - nicht mit dem Holzhammer!

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.02.2019