• 28.01.2019
      21:00 Uhr
      Ausgerechnet - Luxushotels mit Daniel Aßmann | WDR Fernsehen
       

      Die Zahl der Hotel-Übernachtungen stieg 2017 auf 288,8 Millionen (plus 3,3 Prozent), Nettoumsatz: 27 Milliarden Euro!
      Gefragt sind heute nicht mehr standardisierte Einheitshotels, sondern individuell gestaltete Häuser und Resorts. Fast jeder Urlauber träumt davon, einmal im Leben den puren Luxus in einer exquisiten Nobelunterkunft zu genießen.
      Durchschnittlich 95 Euro kostet eine Hotelübernachtung in Deutschland. Dafür ist die Nacht in einem Luxushotel nicht zu haben. 500 Euro und mehr sind dort keine Seltenheit - pro Nacht!

      Montag, 28.01.19
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Die Zahl der Hotel-Übernachtungen stieg 2017 auf 288,8 Millionen (plus 3,3 Prozent), Nettoumsatz: 27 Milliarden Euro!
      Gefragt sind heute nicht mehr standardisierte Einheitshotels, sondern individuell gestaltete Häuser und Resorts. Fast jeder Urlauber träumt davon, einmal im Leben den puren Luxus in einer exquisiten Nobelunterkunft zu genießen.
      Durchschnittlich 95 Euro kostet eine Hotelübernachtung in Deutschland. Dafür ist die Nacht in einem Luxushotel nicht zu haben. 500 Euro und mehr sind dort keine Seltenheit - pro Nacht!

       

      Die Zahl der Hotel-Übernachtungen stieg 2017 auf 288,8 Millionen (plus 3,3 Prozent), Nettoumsatz: 27 Milliarden Euro!

      Gefragt sind heute nicht mehr standardisierte Einheitshotels, sondern individuell gestaltete Häuser und Resorts. Fast jeder Urlauber träumt davon, einmal im Leben den puren Luxus in einer exquisiten Nobelunterkunft zu genießen.

      Durchschnittlich 95 Euro kostet eine Hotelübernachtung in Deutschland. Dafür ist die Nacht in einem Luxushotel nicht zu haben. 500 Euro und mehr sind dort keine Seltenheit - pro Nacht!

      Wo liegen die Unterschiede zu einem durchschnittlichen Hotelzimmer? Bekommt man in den Nobelherbergen wirklich deutlich mehr für sein Geld?
      Das findet WDR-Reporter Daniel Aßmann heraus!

      - Daniel Aßmann
      Schon während seiner Ausbildung zum Medienkaufmann war Daniel Aßmann (35) für einen Kölner Privatsender vor der Kamera im Einsatz. 2012 moderierte der gebürtige Hattinger mehrere Folgen der Unterhaltungssendung "DSDS Kids". Seit 2015 ist er als Reporter und Moderator für den WDR im Einsatz. Als Ausgleich zum oftmals stressigen Arbeitsalltag treibt der zweifache Vater Sport, achtet auf gesunde Ernährung und verbringt gerne Zeit mit seiner Familie und Freunden.

      Wird geladen...
      Montag, 28.01.19
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.01.2021