• 10.08.2022
      01:10 Uhr
      MONITOR studioM - Putin und Kyrill: Krieg gegen westliche Werte Aufzeichnung vom 04.08.2022 | WDR Fernsehen
       

      Russlands Krieg gegen die Ukraine ist auch ein Krieg gegen die freiheitlichen Werte des Westens. Zentral dabei: die Rechte von Homosexuellen und Transpersonen, die aus Putins Sicht für die Verdorbenheit des Westens stehen. Genauso sieht es auch Patriarch Kyrill I., das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche. Mit ihrem Hass gegen Schwule und Lesben sind Putin und Kyrill nicht allein. Sie sind Teil eines weltweiten, erzkonservativen Kulturkampfs gegen Liberalismus.
      Gäste:

      • Wladimir Kaminer, Schriftsteller
      • Julia Ebner, Extremismus-Forscherin
      • Tanya, LGBT-Aktivistin aus Russland
      • Detlef Pollack, Religionssoziologe

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 10.08.22
      01:10 - 02:15 Uhr (65 Min.)
      65 Min.
      VPS 01:09

      Russlands Krieg gegen die Ukraine ist auch ein Krieg gegen die freiheitlichen Werte des Westens. Zentral dabei: die Rechte von Homosexuellen und Transpersonen, die aus Putins Sicht für die Verdorbenheit des Westens stehen. Genauso sieht es auch Patriarch Kyrill I., das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche. Mit ihrem Hass gegen Schwule und Lesben sind Putin und Kyrill nicht allein. Sie sind Teil eines weltweiten, erzkonservativen Kulturkampfs gegen Liberalismus.
      Gäste:

      • Wladimir Kaminer, Schriftsteller
      • Julia Ebner, Extremismus-Forscherin
      • Tanya, LGBT-Aktivistin aus Russland
      • Detlef Pollack, Religionssoziologe

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Georg Restle

      Russlands Krieg gegen die Ukraine ist auch ein Krieg gegen die freiheitlichen Werte des Westens. Zentral dabei: die Rechte von Homosexuellen und Transpersonen, die aus Putins Sicht für die Verdorbenheit des Westens stehen. Genauso sieht es auch Patriarch Kyrill I., das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche. Er rechtfertigte den Angriffskrieg in der Ukraine unter anderem mit Gay-Pride-Demonstrationen. Mit ihrem Hass gegen Schwule und Lesben sind Putin und Kyrill nicht allein. Sie sind Teil eines weltweiten, erzkonservativen Kulturkampfs gegen Liberalismus.

      Aber warum spielen LGBT-Rechte für Putin und Kyrill so eine zentrale Rolle? Wie eng ist das Verhältnis zwischen dem russischen Staat und der russisch-orthodoxen Kirche? Nutzt Putin die Kirche, um seinen imperialen Albtraum durchzusetzen - auch gegenüber der eigenen Bevölkerung? Und wie verbindet das Thema LGBT die russisch-orthodoxe Kirche mit extremistischen Bewegungen weltweit, von Evangelikalen in den USA bis hin zu rechtsextremen Netzwerken und der AfD?

      Darüber diskutiert MONITOR-Redaktionsleiter Georg Restle mit diesen Gästen:
      - Wladimir Kaminer, Schriftsteller
      - Julia Ebner, Extremismus-Forscherin
      - Tanya, LGBT-Aktivistin aus Russland
      - Detlef Pollack, Religionssoziologe, Universität Münster

      Die Sendung wurde am 04.08.2022 aufgezeichnet.

      Zu den Gästen:
      Wladimir Kaminer
      Wladimir Kaminer ist Schriftsteller, unter anderem von "Russendisko" und "Die Wellenreiter". Demnächst erscheint sein neues Buch "Wie sage ich es meiner Mutter". Kaminer ist in Moskau geboren und lebt seit 1990 in Berlin. Kaminer legt auch als DJ auf. Seine Veranstaltungsreihe "Russendisko" hat er umbenannt in "Ukrainedisko".

      Julia Ebner
      Julia Ebner ist Extremismus-Forscherin. Ihre Schwerpunkte sind Rechtsextremismus und religiöser Fundamentalismus. Sie arbeitet in London bei der Denkfabrik "Institute for Strategic Dialogue" und promoviert an der Universität Oxford. Für die Bücher "Radikalisierungs-maschinen" und "Wut. Was Islamisten und Rechtsextreme mit uns machen" hat sie teilweise undercover recherchiert.

      Tanya
      Tanya ist LGBT-Aktivistin. Sie ist in Russland aufgewachsen und hat in Moskau studiert. Dort hat sie etwa gegen ein russisches Propagandagesetz demonstriert, das die Sichtbarkeit von Homosexuellen drastisch einschränkt. Seit sieben Jahren lebt Tanya in Deutschland. Sie ist mit einer Frau verheiratet und arbeitet in Köln in der Geflüchtetenberatung.

      Prof. Detlef Pollack
      Prof. Detlef Pollack lehrt als Religionssoziologe an der Universität Münster. Er forscht zur politischen Kultur in Osteuropa und Systemtheorie und kennt sich sehr gut aus mit der russisch-orthodoxen Kirche. Pollack ist stellvertretender Sprecher des Exzellenzclusters "Religion und Politik" an der Universität Münster.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 10.08.22
      01:10 - 02:15 Uhr (65 Min.)
      65 Min.
      VPS 01:09

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.12.2022