• 22.01.2019
      07:20 Uhr
      Planet Schule: Die Geheimnisse unseres Körpers Aus der Reihe "Quarks" | WDR Fernsehen
       

      Ganz am Anfang ist er kleiner als ein Millimeter, dann wächst er unaufhörlich bis er auf die Welt kommt und zum ersten Mal laut schreien kann. Irgendwann ist Radfahren dran, die erste große Liebe und ab Mitte 30 geht's stetig bergab. In "Quarks: Die Geheimnisse unseres Körpers" klärt Dr. Mai Thi Nguyen-Kim unter anderem folgende Fragen:

      • Mama, wo komme ich her?
      • Wieso muss man pupsen?
      • Was lebt alles auf mir?

      Dienstag, 22.01.19
      07:20 - 07:50 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Ganz am Anfang ist er kleiner als ein Millimeter, dann wächst er unaufhörlich bis er auf die Welt kommt und zum ersten Mal laut schreien kann. Irgendwann ist Radfahren dran, die erste große Liebe und ab Mitte 30 geht's stetig bergab. In "Quarks: Die Geheimnisse unseres Körpers" klärt Dr. Mai Thi Nguyen-Kim unter anderem folgende Fragen:

      • Mama, wo komme ich her?
      • Wieso muss man pupsen?
      • Was lebt alles auf mir?

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Dr. Mai Thi Nguyen-Kim

      Ganz am Anfang ist er kleiner als ein Millimeter, dann wächst er unaufhörlich bis er auf die Welt kommt und zum ersten Mal laut schreien kann. Irgendwann ist Radfahren dran, die erste große Liebe und ab Mitte 30 geht's stetig bergab. In "Quarks: Die Geheimnisse unseres Körpers" klärt Dr. Mai Thi Nguyen-Kim unter anderem folgende Fragen:

      • Mama, wo komme ich her?

      Es gleicht einem packenden Marathonlauf: Die Befruchtung der weiblichen Eizelle. Ein paar hundert Millionen Spermien treten an, um eine einzige Eizelle zu befruchten. Sie starten ihre Reise mit 20 Kilometern pro Stunde. Im Vergleich zu ihrer Größe ist das rasant. Sie passieren den Gebärmutterhals und kämpfen sich weiter Richtung Eileiter. Bis dahin haben es nur 200 Spermien geschafft. Wer macht am Ende das Rennen?

      • Wieso muss man pupsen?

      Wer glaubt, er sei alleine mit seinem Körper, irrt gewaltig: Man teilt ihn mit über hundert Billionen Bakterien. Die meisten davon leben im Darm. Heute weiß man, dass sie dabei helfen, die Nahrung besser zu verdauen. Leider erzeugen sie aber auch lästige Gase.

      • Was lebt alles auf mir?

      Wir sind nicht allein. Im Gegenteil! In und auf unserem Körper tobt das Leben: Einzeller, Pilze, Viren, Bakterien und manchmal sogar Würmer, Insekten oder Spinnentiere. Kurz: Ein ganzer Zoo. Wir sind von Kopf bis Fuß mit Kleinstlebewesen besiedelt. Einige können uns schaden, manche bemerken wir gar nicht und wieder andere brauchen wir zum Leben. Allein in unserem Darm wohnen rund 500 verschiedene Bakterienarten, ohne die eine funktionierende Verdauung nicht möglich wäre.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.01.2020