• 31.01.2022
      00:15 Uhr
      20 Jahre Beckers genannt Hausmann - und dann das ... WDR Fernsehen
       

      Der Film von Klaus Michael Heinz beobachtet Jürgen Beckers dreizehn Monate lang:
      bei seinen ersten Skizzen zum witzigen Jubiläumsprogramm, zeigt ihn gut gelaunt bei ersten Proben und Vorpremieren, während der Premiere in Alsdorf nahe Aachen und einer noch unbeschwerten Aufführung in Köln.

      Er begleitet Jürgen Beckers schließlich in den Monaten der Corona-Pandemie mit jenem Auf und Ab oder Auf und Zu, zeigt ihn zuletzt wieder im heimischen Gartenhäuschen, besinnlich auf ein seltsames Jubiläumsjahr zurück blickend, mit gemischten Gefühlen der neuen Karnevalssession und den Wintermonaten entgegen sehend.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 31.01.22
      00:15 - 01:15 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Der Film von Klaus Michael Heinz beobachtet Jürgen Beckers dreizehn Monate lang:
      bei seinen ersten Skizzen zum witzigen Jubiläumsprogramm, zeigt ihn gut gelaunt bei ersten Proben und Vorpremieren, während der Premiere in Alsdorf nahe Aachen und einer noch unbeschwerten Aufführung in Köln.

      Er begleitet Jürgen Beckers schließlich in den Monaten der Corona-Pandemie mit jenem Auf und Ab oder Auf und Zu, zeigt ihn zuletzt wieder im heimischen Gartenhäuschen, besinnlich auf ein seltsames Jubiläumsjahr zurück blickend, mit gemischten Gefühlen der neuen Karnevalssession und den Wintermonaten entgegen sehend.

       

      20 Jahre steht Jürgen Beckers genannt Hausmann jetzt auch außerhalb des Karnevals auf der Bühne, als Komiker und Kabarettist, 20 Jahre gemeinsam mit seinem Musiker Harald Claßen. Und das sollte gefeiert werden: mit dem Jubiläumsprogramm "Jung, wat biste jroß jeworden".

      2019 im Spätsommer fanden die Vorpremieren und im Herbst die Premiere statt, nach der Karnevalssession 2019/2020 war der Tourkalender voll: mit Auftritten an berühmten Veranstaltungsorten, in großen Hallen, in der ganzen Republik. Und dann das!

      Ausgangsbeschränkungen und Absagen und Ausfälle. Später Auftritte mit Hindernissen, im Autokino, im Freien bei Wind und Wetter, mit Publikum ziemlich weit weg. Schließlich wieder Ausgangsbeschränkungen und Absagen und Ausfälle.

      Der Film von Klaus Michael Heinz beobachtet Jürgen Beckers dreizehn Monate lang:
      bei seinen ersten Skizzen zum witzigen Jubiläumsprogramm, aufgezeichnet im heimischen Gartenhäuschen, zeigt ihn gut gelaunt bei ersten Proben und Vorpremieren, während der Premiere in Alsdorf nahe Aachen und einer noch unbeschwerten Aufführung in Köln.

      Er begleitet Jürgen Beckers schließlich in den Monaten der Corona-Pandemie mit jenem Auf und Ab oder Auf und Zu, zeigt ihn zuletzt wieder im heimischen Gartenhäuschen, inmitten seiner Sammlung von Karnevalsorden und Bierkrügen und Schlagerschallplatten: besinnlich auf ein seltsames Jubiläumsjahr zurück blickend, mit gemischten Gefühlen der neuen Karnevalssession und den Wintermonaten entgegen sehend. In wahrlich gedämpfter Stimmung, wären da nicht seine beiden Kinder ...

      Ein Film von Klaus Michael Heinz.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 31.01.22
      00:15 - 01:15 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.09.2022