• 18.01.2019
      23:30 Uhr
      Zimmer frei! - Bjarne Mädel Mit Christine Westermann und Götz Alsmann | WDR Fernsehen
       

      Er schlüpft gerne in ungewöhnliche Rollen, spielt mit großem Erfolg immer wieder schräge und skurrile Typen: Schauspieler Bjarne Mädel.
      Seinen Durchbruch im Fernsehen feierte der gebürtige Hamburger in der Comedyserie "Stromberg". In der erfolgreichen WDR-Krimiserie "Mord mit Aussicht" spielt er den treudoofen Dorfpolizisten Schäffer. Die Rolle des Gebäudereinigers "Schotty" in der Reihe "Der Tatortreiniger" brachte Bjarne Mädel gleich zweimal den Grimme-Preis ein.

      Freitag, 18.01.19
      23:30 - 00:30 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Er schlüpft gerne in ungewöhnliche Rollen, spielt mit großem Erfolg immer wieder schräge und skurrile Typen: Schauspieler Bjarne Mädel.
      Seinen Durchbruch im Fernsehen feierte der gebürtige Hamburger in der Comedyserie "Stromberg". In der erfolgreichen WDR-Krimiserie "Mord mit Aussicht" spielt er den treudoofen Dorfpolizisten Schäffer. Die Rolle des Gebäudereinigers "Schotty" in der Reihe "Der Tatortreiniger" brachte Bjarne Mädel gleich zweimal den Grimme-Preis ein.

       

      Er schlüpft gerne in ungewöhnliche Rollen, spielt mit großem Erfolg immer wieder schräge und skurrile Typen: Schauspieler Bjarne Mädel.
      Seinen Durchbruch im Fernsehen feierte der gebürtige Hamburger in der Comedyserie "Stromberg". In der erfolgreichen WDR-Krimiserie "Mord mit Aussicht" spielt er den treudoofen Dorfpolizisten Schäffer. Die Rolle des Gebäudereinigers "Schotty" in der Reihe "Der Tatortreiniger" brachte Bjarne Mädel gleich zweimal den Grimme-Preis ein.
      Der Schauspieler kann auf eine bewegte Jugend zurückblicken. Als 14-Jähriger folgte er seinem Vater, einem Bauingenieur, für ein Jahr nach Afrika. Nach dem Abitur studierte er in den USA "Creative Writing" und arbeitete dort, als das Geld knapp wurde, auf dem Bau und als Haustürverkäufer für Putzmittel. Zurück in Deutschland studierte er Germanistik und Theaterwissenschaften, besuchte die Schauspielschule und erhielt 1996 in Rostock sein erstes Engagement: "Ich war ja ein absoluter Spätzünder, was die Schauspielerei angeht."
      In "Zimmer frei!" spricht er dort auch über seinen "extremen Ehrgeiz". So habe er auf der Schauspielschule einmal so intensiv gebrüllt, dass ihm dabei die Lunge gerissen sei. "Ich neige zum Jähzorn gegen mich selber, wenn ich etwas nicht so hinkriege", verrät er.
      Viel Ehrgeiz beweisen ebenfalls Bjarne Mädels Kolleginnen Fritzi Haberlandt und Meike Droste in einem Einspieler. Für ihre rührende, filmische "Liebeserklärung" haben sie sogar ein Drehbuch geschrieben. Tenor ihres skurrilen Meisterwerks: "Bjarne ist einfach ein wahnsinnig geiler sexy Typ".
      Natürlich warten bei "Zimmer frei!" auch wieder einige Herausforderungen auf den Schauspieler. Sei es beim "Tischfußballspiel" mit lebenden Spielfiguren, beim kniffeligen Bilderrätsel oder bei der Hausmusik, für die Bjarne Mädel eine irische Ballade einstudiert hat.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 18.01.19
      23:30 - 00:30 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.11.2019