• 23.01.2022
      17:15 Uhr
      Die Tierärzte - Retter mit Herz (4) Aufregung im Paradies | WDR Fernsehen
       

      Eine Augenoperation bei einem Känguru, ein chronischer Patient mit neuen Symptomen in Moosburg und ein Tierarzt mit einer besonderen Liebe zu Reptilien und Vögeln: Die Tierärzte kümmern sich beruflich und privat mit ganzer Leidenschaft um ihre Lieblinge.

      Sonntag, 23.01.22
      17:15 - 18:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Eine Augenoperation bei einem Känguru, ein chronischer Patient mit neuen Symptomen in Moosburg und ein Tierarzt mit einer besonderen Liebe zu Reptilien und Vögeln: Die Tierärzte kümmern sich beruflich und privat mit ganzer Leidenschaft um ihre Lieblinge.

       

      Tierärztin Stephanie Petersen hatte im Tierpark Tinnum auf Sylt das kranke Bennett-Känguru Mia untersucht und Röntgenaufnahmen gemacht. Eine schwerwiegende Kiefererkrankung konnte ausgeschlossen werden. Das Auge des Kängurus ist jedoch so stark entzündet, dass es nun operativ entfernt werden muss. Hauke Christiansen, der Leiter des Tierparks, vertraut der Tierärztin voll und ganz und soll bei der OP assistieren. Wird die Augenoperation reibungslos gelingen und kann Mia damit geholfen werden?

      In die Tierarztpraxis von Dr. Sita Meinzer in Moosburg kommt Selina Hellmich in die Sprechstunde mit ihrer 14 Jahre alten Katze Sissi. Sie hat eine Wunde am Kinn. Selina ist mit Sissi groß geworden, ihr Herz hängt sehr an dem alten Schmusetiger. Dr. Sita Meinzer versorgt Sissi mit einem Schmerzmittel und einem Antibiotikum, in der Hoffnung auf schnelle Besserung.

      Ihr nächster Patient ist eine ganz besondere Hunderasse: Cavalier King Charles Spaniel. Er heißt James, ist vier Jahre alt und hat einige chronische Wehwehchen. Für Dr. Sita Meinzer ist James kein Unbekannter: Neben seiner Futtermittel- und Hausstauballergie und einer chronischen Augenerkrankung ist er nun wegen einer Ohrenentzündung in Behandlung bei ihr. Ein vertrautes Wiedersehen.

      Der in Karlsruhe lebende Tierarzt Dr. Gerd Britsch hat sich beruflich auf Vögel und Reptilien spezialisiert. Beim Nymphensittich Miro findet eine Erstuntersuchung statt: Dr. Britisch horcht den Vogel ab, entnimmt Abstriche sowie eine Federprobe. Im Labor stellt der Tierarzt vermehrte Hautschuppen im Gefieder fest. Bevor Miro vergesellschaftet werden darf, muss der Sittich eine Milbenbehandlung bekommen.

      Anschließend wird die Gans Frida untersucht und geröntgt, sie hat einen geknickten Flügel. Frida gehört zur Rasse der Leinegänse, eine Art, von der es nur etwa 350 Exemplare deutschlandweit gibt. Ganz klar: Frida darf niemals zum Schlachter!

      Auch privat kümmert sich Dr. Britsch leidenschaftlich gerne um Tiere. Er hält die im Garten freilaufende Breitrandschildkröte Erwin, mehrere Geckos, Pfeilgiftfrösche und Aras. Mit seinen zwei Hunden und Sohn Lucien dreht er mittags schnell eine Runde an der frischen Luft.

      Film von Jeannine Apsel, Caroline Pellmann und Petra Tschumpel

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 23.01.22
      17:15 - 18:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 01.07.2022