• 06.11.2011
      10:15 Uhr
      Hauptsache Kultur Das aktuelle Kulturmagazin - Moderation: Cécile Schortmann | hr-fernsehen
       

      Themen:

      • Verleihung des Deutschen Theaterpreises "DER FAUST
      • "Occupy Frankfurt - Proteste für eine Zeitenwende? Oder ist die demokratische Kultur in Gefahr?
      • Alice Schwarzers "Lebenslauf" - Opposition zwischen Sexappeal und Intellekt

      Sonntag, 06.11.11
      10:15 - 10:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Themen:

      • Verleihung des Deutschen Theaterpreises "DER FAUST
      • "Occupy Frankfurt - Proteste für eine Zeitenwende? Oder ist die demokratische Kultur in Gefahr?
      • Alice Schwarzers "Lebenslauf" - Opposition zwischen Sexappeal und Intellekt

       
      • Treffen zweier Vulkane - Der Rocker des Barock und Janine Jansen
      • Der deutsche Cervantes - Grimmelshausen wurde in Gelnhausen groß

      • Verleihung des Deutschen Theaterpreises "DER FAUST

      Zum sechsten Mal wird in diesem Jahr der Faustpreis verliehen. Die Oper Frankfurt gibt sich die Ehre, die Verleihung am 5. November auszurichten. Michael Quast wird das Ereignis moderieren. In Zeiten, in denen der dramatisch schlechte Ruf der Banken auch das Image der Stadt beschädigt, geht die Frankfurter Kultur in die Offensive. Einen Oscar des Theaters wollen die Verleiher etablieren und die Theaternation Deutschland feiern. Zu Recht: Kein anderes Land der Welt hat ein so ausgefeiltes, professionelles und intellektuell ansprechendes "Theatersystem" wie Deutschland. "hauptsache kultur" beschreibt die Hoffnungen, die mit dem Preis verbunden sind - aus der Sicht der Verleiher und aus der Sicht der designierten Schauspieler, Tänzer, Regisseure und Choreogra

      • "Occupy Frankfurt - Proteste für eine Zeitenwende? Oder ist die demokratische Kultur in Gefahr?

      Das Frankfurter Schauspielhaus hat ihnen ihre Kantine geöffnet- den Occupy-Frankfurt-Demonstranten gegen die Macht und Gier der globalen Finanzwirtschaft. Direkt vor der Tür stehen die Zelte der Protestierer - mitten zwischen Bankhochhäusern, Europäischer Zentralbank und Frankfurter Oper. Zwischen Hochkultur und Finanzindustrie sozusagen. Selbst Angela Merkel begrüßt die Proteste und verblüffender Weise sind sogar viele Banker unter den Demonstranten.

      • Treffen zweier Vulkane - Der Rocker des Barock und Janine Jansen

      Begeisterungsstürme lösen sie aus: Jean-Christophe Spinosi und Janine Jansen - der dirigierende Rocker des Barock und die temperamentvolle Geigerin aus den Niederlanden. Am 4. und 5. November treten sie gemeinsam mit dem hr-Sinfonieorchester in Frankfurt auf. "Natürlich lege ich beim Dirigieren meine Seele frei. Ich kann belanglose Konzerte nicht ausstehen. Musik muss Gefühle wecken", sagt Spinosi. Seine Spielfreude ist ansteckend. Das schätzt man von Paris bis New York. Spinosi, der aus Korsika stammt, erobert gerade die Klassikwelt. Mit seiner Leidenschaft eckt Spinosi im zugeknöpften Klassikbetrieb auch hin und wieder an. Die Wiener buhten seine Zauberflöte aus, mit der Mailänder Skala gab es Krach. Spinosi macht eben alles anders und neu - mit mediterraner Leichtigkeit und Perfektion. "hauptsache kultur" begleitet das Zusammentreffen der beiden Vulkane.

      • Der deutsche Cervantes - Grimmelshausen wurde in Gelnhausen groß

      Er gilt als einer der bedeutendsten Barockdichter Deutschlands. Doch über das Leben von Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen ist wenig bekannt. Nun haben die Autoren Hans Sarkowicz und Heiner Boehncke eine Biografie vorgelegt. Mit großer Leidenschaft versuchen die beiden Autoren dem Autor des "Simplicissimus" in ihrem neuen Buch Geltung und Anerkennung zu verschaffen. Es wird der letzte Band in der Reihe "Die andere Bibliothek" des Eichborn-Verlages sein, der noch in diesem Jahr seine Pforten schließt. Grimmelshausen, so die Autoren, gehöre in eine Reihe mit den Großen der deutschen Literatur. Sein Geburtshaus steht in Gelnhausen, heute ist es ein Hotel und Restaurant. Der Großvater, bei dem der Schriftsteller aufwuchs, war hier im 17. Jahrhundert Bäcker und Gastwirt. Sein Simplicissimus Teutsch erscheint 1668 zum ersten Mal und wird für die damalige Zeit einer der größten Bucherfolge. Und: Sein "Simplicissimus" erscheint gerade heute erstaunlich modern. Ständig muss er sich auf neue Situationen einstellen, er ist offen für die Welt, bereist Moskau und Paris, England und Amerika, Arabien und Ägypten, und bleibt doch immer der Gleiche. Nur die Maske wechselt in einer globalen Welt voller Kriege und sozialer Gegensätze.

      Wird geladen...
      Sonntag, 06.11.11
      10:15 - 10:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.07.2021