• 26.08.2010
      00:05 Uhr
      Wir waren Helden Spielfilm USA 2002 (We were Soldiers) | hr-fernsehen
       

      "Wir waren Helden" ist ein bewegendes und schockierendes Vietnam-Kriegsdrama mit Mel Gibson in der Hauptrolle. Die Geschichte basiert auf dem authentischen Erlebnisbericht eines amerikanischen Colonels und eines Kriegsberichterstatters.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 26.08.10
      00:05 - 02:10 Uhr (125 Min.)
      125 Min.
      Dolby

      "Wir waren Helden" ist ein bewegendes und schockierendes Vietnam-Kriegsdrama mit Mel Gibson in der Hauptrolle. Die Geschichte basiert auf dem authentischen Erlebnisbericht eines amerikanischen Colonels und eines Kriegsberichterstatters.

       

      Stab und Besetzung

      Hal Moore Mel Gibson
      Julia Moore Madeleine Stowe
      Basil L. Plumley Sam Elliott
      MajorBruce Crandall Greg Kinnear
      Jack Geoghegan Chris Klein
      Robert Quellette Josh Daugherty
      Joseph Galloway Barry Pepper
      Barbara Geoghegan Keri Russell
      Ernie Savage Ryan Hurst
      Henry Herrick Marc Blucas
      Galen Bungum Blake Heron
      Lieutenant Colonel Nguyen Huu An Don Duong
      Regie Randall Wallace
      Drehbuch Randall Wallace
      Kamera Dean Semler
      Musik Nick Glennie-Smith

      Amerika, 1965. Der erfahrene Lieutenant Colonel Hal Moore (Mel Gibson) wird nach Fort Bening kommandiert, wo er gemeinsam mit dem beinharten Sergeant Major Plumley (Sam Elliott) eine schlagkräftige Einheit für den Einsatz im Vietnamkrieg zusammenstellen soll. Zwar findet der skeptische Moore in dem Helikopter-Piloten Crandall (Greg Kinnear) und dem idealistischen Lieutenant Geoghegan (Chris Klein) vertrauenswürdige Mitstreiter. Doch kaum ist die Grundausbildung ihrer Truppe absolviert, werden Moore und seine Männer völlig überraschend nach Vietnam abkommandiert - zu einer Schlacht, von der Moore weiß, dass sie in einem Desaster enden muss. Mit 400 Mann landet er in der vietnamesischen Tal-Ebene Ia Drang, und schon bald wird klar, dass seine Soldaten in einer Todesfalle sitzen. Sie stehen einer Übermacht von 2000 Vietnamesen gegenüber, mit Nachschub kann Moore nicht rechnen. Es folgen drei zermürbende Tage und Nächte, in denen Moores Einheit immer weiter dezimiert wird. Als Einziger dringt Reporter Galloway (Barry Pepper) bis zu dem amerikanischen Stützpunkt vor, welcher das nicht enden wollende Massaker voller Entsetzen beobachtet - und dabei zum Chronisten des blutigen Gemetzels avanciert. Wenngleich Regisseur Randall Wallace seinen Film in erster Linie aus der Perspektive der amerikanischen Soldaten erzählt, gibt es immer wieder Szenen, in denen er einen Blick hinter die Linien der feindlichen Vietnamesen wirft - und auch dort nichts als Leid, Tod und Verzweiflung vorfindet. So werden Moore und sein vietnamesischer Gegenpart (Don Duong) bei aller Feindschaft schon bald zu Brüdern im Geiste, denen es jenseits jeglicher Ideologie und Ideale nur noch um das nackte Überleben ihrer Männer geht.

      In dem Buch "We Were Soldiers Once ... and Young" beschreiben Lieutenant Colonel Hrold G. Moore und der Reporter Joseph Galloway die erste Schlacht zwischen US-Truppen und vietnamesischen Soldaten am 14.11.1965, die als eines der grausamsten Gefechte in die amerikanische Kriegsgeschichte einging. Regisseur Randall Wallace, Drehbuchautor des Oscar-gekrönten Historienfilms "Braveheart", entwickelt daraus ein unsentimentales Drama, das sowohl die menschlichen Konflikte auf beiden Seiten der Kriegsparteien beleuchtet als auch die blutigen Realitäten des Krieges in aller Deutlichkeit vor Augen führt. Im Film werden Moore und Galloway von Superstar Mel Gibson ("Signs - Zeichen") und Charakterdarsteller Barry Pepper ("25 Stunden") verkörpert. In weiteren Rollen glänzen Greg Kinnear ("Unzertrennlich") und Sam Elliott ("Hulk").

      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 26.08.10
      00:05 - 02:10 Uhr (125 Min.)
      125 Min.
      Dolby

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.06.2021