• 21.02.2010
      14:30 Uhr
      Der Reinhardswald hr-fernsehen
       

      Die Sendung zeichnet ein sensibles Porträt des nordhessischen Waldes.

      Sonntag, 21.02.10
      14:30 - 15:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Die Sendung zeichnet ein sensibles Porträt des nordhessischen Waldes.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktionelle Zustaendigkeit Simone Jung

      Der Reinhardswald weiß von Bäumen, Menschen und Mythen zu berichten. Im Reinhardswald, dem größten geschlossenen Waldgebiet Hessens, lässt sich die Kulturgeschichte des Waldes weit zurückverfolgen. Hier steht der wohl älteste Baum Deutschlands, die fast 1.500 Jahre alte Gerichtseiche. Über die Jahreszeiten hinweg begleitet der Film das Schaffen der Menschen: Er nimmt Einblick in das Leben des Revierförsters Horst Stockhecke, der von seinem ganz persönlichen Verhältnis zu dem Wald erzählt, in dem er seit rund 25 Jahren arbeitet. Die Filmautorin Simone Jung begleitet den Fuhrunternehmer Gerhard Wenzel, der das Holz schon in dritter Generation aus dem Wald holt und sich erinnert, wie er vor Jahrzehnten die Stämme zu den Flößern an die Weser brachte. Sie besucht die Familie Kosek, die das "Dornröschenschloss" Sababurg zu einem stattlichen Hotel ausgebaut hat. Aber was macht ihn eigentlich aus, den Reinhardswald? Er ist Märchenwald, Naturschönheit, Jagdrevier, Ort der Kultur, aber auch strukturschwaches Gebiet, in dem Menschen um ihre Arbeitsplätze bangen.

      Wird geladen...
      Sonntag, 21.02.10
      14:30 - 15:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.05.2021