• 15.02.2021
      10:10 Uhr
      Papageien, Palmen & Co. (7/25) Zoogeschichten aus dem Loro Parque auf Teneriffa | hr-fernsehen
       

      Heute ist Haifütterung im Aquarium. Kein ungefährlicher Job: da muss man schon mit speziellen Geräten arbeiten, um jedem Hai die individuelle Ration zu verabreichen. Ein Feigenpapagei und ein Rotschwanzsittich haben viel zu lange Schnäbel, die gekürzt werden müssen, denn sonst können die Vögel irgendwann keine Nahrung mehr aufnehmen. Aber so einen winzigen Schnabel zu stutzen ist wirklich eine heikle Angelegenheit. Auf gar keinen Fall darf zu viel abgeschnitten werden. Ein Job, der Feingefühl erfordert.

      Montag, 15.02.21
      10:10 - 10:35 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      Heute ist Haifütterung im Aquarium. Kein ungefährlicher Job: da muss man schon mit speziellen Geräten arbeiten, um jedem Hai die individuelle Ration zu verabreichen. Ein Feigenpapagei und ein Rotschwanzsittich haben viel zu lange Schnäbel, die gekürzt werden müssen, denn sonst können die Vögel irgendwann keine Nahrung mehr aufnehmen. Aber so einen winzigen Schnabel zu stutzen ist wirklich eine heikle Angelegenheit. Auf gar keinen Fall darf zu viel abgeschnitten werden. Ein Job, der Feingefühl erfordert.

       

      Für den regelmäßigen Gesundheitscheck müssen die Delfine Taina und Luna zur Urinprobe. Aber wie soll ein Delfin, der im Wasser lebt, eine Urinprobe geben - und das auch noch freiwillig? Die Trainer der verspielten Tiere haben da so ihre eigene Methode entwickelt.

      Ein Feigenpapagei und ein Rotschwanzsittich haben viel zu lange Schnäbel, die gekürzt werden müssen, denn sonst können die Vögel irgendwann keine Nahrung mehr aufnehmen. Aber so einen winzigen Schnabel zu stutzen ist wirklich eine heikle Angelegenheit. Auf keinen Fall darf zu viel abgeschnitten werden. Ein Job, der Feingefühl erfordert.

      Hobbyfotograf Bernd Brockhaus ist heute auf Fotosafari im Park. Er will einen Fotokalender zusammenstellen. Heute will er es bei den Tigern versuchen. Ob er bei Prince und Saba das richtige Motiv findet?

      Ein Zoo unter Palmen, direkt am Meer, wo fast immer die Sonne scheint: Die Zoodoku "Papageien, Palmen & Co." spielt im Loro Park auf Teneriffa.

      So lernen die Zuschauer zum Beispiel die Gorilla-Junggesellen kennen - eine Gruppe aus lauter Männchen, die aus verschiedenen Zoos auf der ganzen Welt nach Teneriffa gekommen sind und sich dort prächtig verstehen, so lange nicht gerade wieder jemand dem Boss den Rang ablaufen will. Sie sind dabei, wenn Zookurator Matthias Reinschmidt das wertvollste Ei der Welt entdeckt: Es stammt von einem Paar Spix Aras, von denen es nur noch 68 Tiere auf der ganzen Welt gibt. Die Papageien sind unbezahlbar und leben im Loro Park in einer Voliere, die gesichert ist wie Fort Knox.

      Der Loro Park ist 1972 von dem Kölner Wolfgang Kiessling gegründet worden - ursprünglich als Schutzstation für bedrohte Papageien. Doch dann kamen nach und nach auch andere Zwei- und Vierbeiner, Fische und Reptilien hinzu. Heute gibt es im Park sieben große Aquarien mit einem begehbaren Haifischtunnel, dem weltweit größten künstlichen Eisberg für die zahlreichen Pinguine und viel Platz für Affen, Tiger und Jaguare.

      Der Park ist nach wie vor berühmt für seine riesige Papageiensammlung: 4000 Vögel leben dort in der Vogelstation La Vera, darunter die seltensten Arten der Welt. Die Stiftung des Parks kümmert sich um die Nachzucht dieser seltenen Tiere und hat sich zum Ziel gesetzt, sie vor dem Aussterben zu bewahren.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.05.2021