• 09.02.2021
      07:05 Uhr
      Schau in meine Welt Nikas Sommer in den Bergen | hr-fernsehen
       

      Nika aus Georgien hat zwei Wohnorte: Zehn Monate lang wohnt er in der georgischen Hauptstadt Tiflis, und zwei in einem winzigen Bergdorf an einem steilen Abhang. Nika und seine Familie sind Tuschen. Doch Tuschetien ist nur im Sommer zu erreichen: Es ist eine abgelegene Gebirgsregion in Georgien.

      Dienstag, 09.02.21
      07:05 - 07:30 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      VPS 06:55

      Nika aus Georgien hat zwei Wohnorte: Zehn Monate lang wohnt er in der georgischen Hauptstadt Tiflis, und zwei in einem winzigen Bergdorf an einem steilen Abhang. Nika und seine Familie sind Tuschen. Doch Tuschetien ist nur im Sommer zu erreichen: Es ist eine abgelegene Gebirgsregion in Georgien.

       

      Nika aus Georgien hat zwei Wohnorte: Zehn Monate lang wohnt er in der georgischen Hauptstadt Tiflis, und zwei in einem winzigen Bergdorf an einem steilen Abhang. Nika und seine Familie sind Tuschen. Doch Tuschetien ist nur im Sommer zu erreichen: Es ist eine abgelegene Gebirgsregion in Georgien. Erst wenn im Juni der Schnee geschmolzen ist, fährt die Familie in die Berge und verbringt dort die allercoolsten Outdoorferien - ohne Handynetz, elektrischen Strom oder fließendes Wasser. Dafür ist Nika den ganzen Tag mit seinen Geschwistern, Cousins und Cousinen draußen unterwegs und kann machen, was er will. Und wenn die Hirten mit ihren Herden kommen, darf er sogar reiten. Die Abende verbringen die Dorfbewohner mit Singen und Geschichtenerzählen am Lagerfeuer anstatt vor dem Fernseher oder der Konsole. Und dieses Jahr fiebert Nika auf ein besonderes Ereignis hin: Sein kleinster Bruder soll getauft werden und Nika will dazu auf der Panduri spielen und singen. Dafür muss er aber noch ein bisschen üben.

      Ein Film von Julia Finkernagel

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 09.02.21
      07:05 - 07:30 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      VPS 06:55

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.03.2021