• 01.12.2021
      23:55 Uhr
      Anklageschrift Spielfilm Italien 1950 (Atto d'Accusa) | hr-fernsehen
       

      Zehn lange Jahre hat Renato Latorre darauf gewartet, seine Jugendliebe Irene wiederzusehen. Während er verschollen war, hat sie den gut situierten Anwalt Massimo Ruska geheiratet. Krankhaft eifersüchtig beobachtet er jeden Schritt seiner jungen Frau und so entgeht ihm auch nicht ein heimliches Rendezvous. Wie von Sinnen stößt er die Schneiderin Pacetti, in deren Salon sich die beiden treffen, beiseite, um Irene in flagranti zu ertappen. Die alte Dame ist auf der Stelle tot. Blitzschnell erkennt Ruska, dass er den Totschlag dem jungen Nebenbuhler anlasten kann.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 01.12.21
      23:55 - 01:20 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo

      Zehn lange Jahre hat Renato Latorre darauf gewartet, seine Jugendliebe Irene wiederzusehen. Während er verschollen war, hat sie den gut situierten Anwalt Massimo Ruska geheiratet. Krankhaft eifersüchtig beobachtet er jeden Schritt seiner jungen Frau und so entgeht ihm auch nicht ein heimliches Rendezvous. Wie von Sinnen stößt er die Schneiderin Pacetti, in deren Salon sich die beiden treffen, beiseite, um Irene in flagranti zu ertappen. Die alte Dame ist auf der Stelle tot. Blitzschnell erkennt Ruska, dass er den Totschlag dem jungen Nebenbuhler anlasten kann.

       

      Zehn lange Jahre hat der Jugenderzieher Renato Latorre (Marcello Mastroianni) darauf gewartet, seine Jugendliebe Irene (Lea Padovani) wiederzusehen. Während er verschollen und in Kriegsgefangenschaft war, hat sie den einstigen gemeinsamen Universitätsprofessor Massimo Ruska (Karl Ludwig Diehl) geheiratet. Ruska ist inzwischen ein angesehener und gut situierter Anwalt.

      Die Begegnung zeigt Renato und Irene, dass ihre Liebe zueinander so stark wie damals geblieben ist, dennoch will Irene Renato nicht wiedersehen. Massimo, krankhaft eifersüchtig, beobachtet argwöhnisch jeden Schritt seiner jungen Frau und so entgeht ihm auch nicht das heimliche Rendezvous. Wie von Sinnen stößt er die Schneiderin Pacetti (Emma Baron), in deren Salon sich die beiden treffen, beiseite, um Irene in flagranti zu ertappen. Die alte Dame fällt dabei so unglücklich, dass sie auf der Stelle tot ist. Blitzschnell erkennt Ruska, dass er diesen Totschlag dem jungen Nebenbuhler anlasten und ihn damit für immer aus dem Feld schlagen kann.

      Als eine Zeugin auftaucht, die Renato aus dem Zimmer der Schneiderin hat herauskommen sehen, wird aus dem versehentlichen Totschlag ein geplanter Mord. Nun sieht nicht nur die Öffentlichkeit in dem jungen Mann den erwiesenen Mörder, auch Irene zweifelt an ihm. Renato sieht für sich und seine Zukunft nur noch eine Chance. Er stellt sich und verlangt als Strafverteidiger den Anwalt Ruska. Nicht nur das lässt bei Kommissar Constantini (Andrea Checchi) Zweifel an Renatos Schuld aufkommen.

      Marcello Mastroianni neben Karl Ludwig Diehl und Lea Padovani in einer seiner ersten Charakterrollen, die ihm jedoch noch wenig Spielraum bietet. Regisseur des Eifersuchtsdramas ist Giacomo Gentilomo der unter Luis Trenker als Regieassistent arbeitete.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 01.12.21
      23:55 - 01:20 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.05.2022