• 27.10.2021
      08:20 Uhr
      Der Luther-Code (5) Macht und Verantwortung | hr-fernsehen
       

      Im 20. Jahrhundert ist die Welt rasantem Fortschritt ausgesetzt und von neuen Formen des Krieges bedroht. Die Erfindung des Films und die Entdeckung des Unbewussten stellen den Menschen erneut vor die Frage nach dem Ich. Die Ideale von Freiheit und die Würde des Menschen werden in den großen Kriegen in ihren Grundfesten erschüttert. Doch auch der technologische Wandel und die sich bereits andeutende digitale Revolution führen zu Fragen nach dem Kern des Humanen. Junge Genforscher, Astrophysiker, Aktivisten, Blogger und Unternehmer - alle herausragenden Vertreter der Generation Y - geben Antworten.

      Mittwoch, 27.10.21
      08:20 - 09:05 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Im 20. Jahrhundert ist die Welt rasantem Fortschritt ausgesetzt und von neuen Formen des Krieges bedroht. Die Erfindung des Films und die Entdeckung des Unbewussten stellen den Menschen erneut vor die Frage nach dem Ich. Die Ideale von Freiheit und die Würde des Menschen werden in den großen Kriegen in ihren Grundfesten erschüttert. Doch auch der technologische Wandel und die sich bereits andeutende digitale Revolution führen zu Fragen nach dem Kern des Humanen. Junge Genforscher, Astrophysiker, Aktivisten, Blogger und Unternehmer - alle herausragenden Vertreter der Generation Y - geben Antworten.

       

      Im 20. Jahrhundert ist die Welt rasantem Fortschritt ausgesetzt und von neuen Formen des Krieges bedroht. Die Erfindung des Films und die Entdeckung des Unbewussten stellen den Menschen erneut vor die Frage nach dem Ich. Die Ideale von Freiheit und die Würde des Menschen werden in den großen Kriegen in ihren Grundfesten erschüttert. Doch auch der technologische Wandel und die sich bereits andeutende digitale Revolution führen zu Fragen nach dem Kern des Humanen.

      Wichtige Wegbereiter der modernen Welt sind damals die Schriftstellerin und Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner, der legendäre Physiker Albert Einstein und der Begründer der Psychoanalyse Sigmund Freud. Nur wenige Generationen nach ihnen forscht Alexander Blässle am Max-Planck-Institut in Tübingen an Zebrafischen über die embryonale Entwicklung von Zellen. Ziel seiner Arbeit ist es, einmal Krebs heilen zu können. Aber wie weit will er in seiner Forschung gehen: Ab wann ist ein Mensch ein Mensch? Auch der iranisch-deutsche Rapper Fayzen stellt sich Fragen, die uns heute fast alle beschäftigen: "Was hält die Welt zusammen, wenn immer neue Kriege und Katastrophen über uns hereinstürzen? Und welche Verantwortung trage ich dabei?"

      Neue Weltsichten und nicht eine Erneuerung des Glaubens haben Martin Luther und die reformatorische Bewegung vor 500 Jahren angestoßen. Unser heutiges Selbstverständnis und unser Bild von der Welt gründen wesentlich auf den Folgen der Reformation und den Errungenschaften der Renaissance im 16. Jahrhundert. Die Reihe "Der Luther-Code" fragt: Wie ist der moderne Mensch entstanden? Und ist er vorbereitet, die Zukunft zu meistern? Oder brauchen wir noch eine weitere Reformation, eine weitere Neuerfindung der Welt?

      500 Jahre nach der Reformation stellt ARTE in "Der Luther-Code" die Fragen, die auch damals schon die Menschen beschäftigt haben. Junge Genforscher, Astrophysiker, Aktivisten, Blogger und Unternehmer - alle herausragenden Vertreter der Generation Y - geben Antworten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.01.2022