• 24.01.2021
      19:00 Uhr
      maintower kriminalreport Moderation: Robert Hübner | hr-fernsehen
       

      Themen:

      • Mein Fall: Liliane Daab und der DNA-Kuchen
      • Goldgrube unterm Auto - Diebe sind auf Katalysatoren aus
      • Goldgrube unterm Auto - Diebe sind auf Katalysatoren aus
      • Überwachungskamera sieht alles: Hundeklau in Frankfurt-Sossenheim
      • Tausende Fälle in Hessen: Opfer und Täter reden über Kindesmissbrauch

      Sonntag, 24.01.21
      19:00 - 19:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen:

      • Mein Fall: Liliane Daab und der DNA-Kuchen
      • Goldgrube unterm Auto - Diebe sind auf Katalysatoren aus
      • Goldgrube unterm Auto - Diebe sind auf Katalysatoren aus
      • Überwachungskamera sieht alles: Hundeklau in Frankfurt-Sossenheim
      • Tausende Fälle in Hessen: Opfer und Täter reden über Kindesmissbrauch

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Robert Hübner
      • Mein Fall: Liliane Daab und der DNA-Kuchen

      Ein Einbruch in ein Kaffeehaus, eine Kuchentheke und ein angeknabbertes Stück. Das sind die Zutaten des Kriminalfalls, der Polizistin Liliane Daab für immer in Erinnerung bleibt. Der Tatort: Darmstadt-Eberstadt. Schnell bemerken die Ermittler, dass sich in den Kuchenkrümeln die Spur zum Täter verbergen könnte.

      Jetzt kommt Liliane Daab ins Spiel - 48 Jahre alt, damals beim Erkennungsdienst der Spurensicherung. Sie kann besonders gut: DNA-Sachbearbeitung. Sie findet nicht nur einen Gabelabdruck, sondern gute DNA-Spuren, die sie zur Rechtsmedizin Frankfurt schickt. Bald gibt es News: Volltreffer - das Kuchenstück liefert den entscheidenden Hinweis auf die Täter.

      Für Liliane Daab ein entscheidender Fall: Das Kuchenstück ist für sie ein Auslöser, sich noch intensiver mit DNA-Spuren an Lebensmitteln zu beschäftigen: Kuchen, Äpfeln, Lebkuchen, Toast, Brötchen, eben allem, woran man DNA-Spuren sichern kann.

      • Goldgrube unterm Auto - Diebe sind auf Katalysatoren aus

      Warum das so ist, verrät der Materialmix der Beute: Metalle, die sich zu viel Geld machen lassen - unter anderem Rhodium und Palladium. Eines der Opfer: Ferdinando Toia. Er bemerkt, dass sein Katalysator weg ist, als sein Auto beim Losfahren einen riesen Lärm macht.

      Im Jahr 2020 gab es allein in Südhessen über 100 angezeigte Katalysator-Diebstähle. Anders als bei Navigationssystemen oder Felgen stehen bei Katalysatoren ältere Autos im Fokus - denn vor allem dort sind die wertvollen Edelmetalle verbaut.

      • Überwachungskamera sieht alles: Hundeklau in Frankfurt-Sossenheim

      Gabriele La Porta versteht die Welt nicht mehr. Obwohl die Überwachungskamera auf seinem Grundstück Tat und Täter filmt, hat die Polizei die Ermittlungen eingestellt. Das Diebesgut? Hat vier Beine, eine Schnauze und ist gerade zehn Monate alt - es ist seine Hündin Bella.

      Der Hundebesitzer hatte den Alarm auf sein Handy bekommen und war sogar noch kurz nach der Tatzeit zum Tatort gefahren - doch zu spät, die Täter waren schon weg. Jetzt hat die Polizei die Ermittlungen eingestellt - und das, obwohl auf den Kamerabildern gute Aufnahmen der Täter zu finden sind. Gabriele La Porta will das nicht akzeptieren und drängt mit einem Anwalt auf die Wiederaufnahme des Verfahrens.

      Immer wieder werden in Hessen Tiere als gestohlen gemeldet. Bei der Polizei sind im vergangenen Jahr insgesamt 59 Strafanzeigen wegen mutmaßlich gestohlener Haustiere eingegangen. Davon betrafen 37 Anzeigen Hunde, elf Katzen und sieben verschwundene Hasen.

      • Tausende Fälle in Hessen: Opfer und Täter reden über Kindesmissbrauch

      Dieser Fall bewegt die Hessen: Ein Judotrainer aus Schmitten hatte über 16 Jahre hinweg immer wieder Schülerinnen missbraucht. Der 54-Jährige war in verschiedenen Vereinen im Rhein-Main-Gebiet tätig - jetzt hat das Landgericht Frankfurt ihn wegen schweren sexuellen Missbrauchs zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt. 26 Fälle konnte das Gericht ihm nachweisen - eines der Opfer hat mit uns über ihre Erlebnisse gesprochen.

      Eine andere Facette des Themas zeigen die Taten eines professionell agierenden Täter-Rings, bei denen auch ein 30-Jähriger aus dem hessischen Staufenberg beteiligt war. Er soll seinen fünf Jahre alten Sohn selbst missbraucht und darüber hinaus anderen Männern im Darknet zum Kauf angeboten haben.

      "Lieben Sie Kinder mehr, als Ihnen lieb ist?" - mit diesem Satz macht das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden" auf sich aufmerksam. Kostenlos und durch die Schweigepflicht geschützt - hierhin können sich Menschen wenden, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen und darunter leiden.

      Wie Pädophile zu Tätern werden - das erklärt Kriminalanalyst Mark T. Hofmann.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.05.2021