• 31.03.2020
      21:35 Uhr
      Bauern in der Corona-Krise - Was wird aus Spargel, Erdbeeren und Co Eine Reportage von Ilyas Mec und Anne-Katrin Eutin | hr-fernsehen
       

      Für Landwirtin Simone Hofman-Kneiske aus Wölfersheim endet, seit das Coronavirus Deutschland beherrscht, die Nacht schon morgens um 5 Uhr, dann heißt es ab aufs Feld, düngen, Gräben und Planen für die Spargelernte ziehen. Normalerweise übernehmen das ihre osteuropäischen Erntehelfer, doch seit die europäischen Grenzen geschlossen sind, muss sie selbst 16 Stunden am Tag arbeiten, bevor es zu spät ist und die Erne verdirbt.
      Wie kann den Bauern geholfen werden? Wie weit geht die Solidarität wirklich? Was hat dieser Engpass für Konsequenzen für die Bauern und die Versorgungslage in Hessen?

      Dienstag, 31.03.20
      21:35 - 22:05 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 21:44
      Neu im Programm
      Stereo HD-TV

      Für Landwirtin Simone Hofman-Kneiske aus Wölfersheim endet, seit das Coronavirus Deutschland beherrscht, die Nacht schon morgens um 5 Uhr, dann heißt es ab aufs Feld, düngen, Gräben und Planen für die Spargelernte ziehen. Normalerweise übernehmen das ihre osteuropäischen Erntehelfer, doch seit die europäischen Grenzen geschlossen sind, muss sie selbst 16 Stunden am Tag arbeiten, bevor es zu spät ist und die Erne verdirbt.
      Wie kann den Bauern geholfen werden? Wie weit geht die Solidarität wirklich? Was hat dieser Engpass für Konsequenzen für die Bauern und die Versorgungslage in Hessen?

       

      Für Landwirtin Simone Hofman-Kneiske aus Wölfersheim endet, seit das Coronavirus Deutschland beherrscht, die Nacht schon morgens um 5 Uhr, dann heißt es ab aufs Feld, düngen, Gräben und Planen für die Spargelernte ziehen. Normalerweise übernehmen das ihre osteuropäischen Erntehelfer, doch seit die europäischen Grenzen geschlossen sind, muss sie selbst 16 Stunden am Tag arbeiten, bevor es zu spät ist und die Erne verdirbt. Klar ist, sie wird es mit den wenigen Helfern auf ihrem Hof nicht schaffen, wenn nicht bald etwas passiert. Dann kann auch die neue Aussaat nicht erfolgen und die Verbraucher werden das zu spüren bekommen, sagt die Landwirtin. Dann werde es im Herbst Probleme mit dem Nachschub bei Obst und Gemüse geben. Andere Bauern haben mehr Glück und eine Menge Phantasie im Umgang mit der Krise. Georg Merlau aus Darmstadt erfährt große Solidarität. Online melden sich Freiwillige, die bei der Ernte behilflich sein wollen, darunter Schüler, Studenten, Arbeitslose oder Kurzarbeiter. Der hessische Verband der Direktvermarkter will für solche Menschen eine Vermittlungsplattform schaffen. Das wäre eine Win-Win-Situation. Wie kann den Bauern geholfen werden? Wie weit geht die Solidarität wirklich? Was hat dieser Engpass für Konsequenzen für die Bauern und die Versorgungslage in Hessen?

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 31.03.20
      21:35 - 22:05 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 21:44
      Neu im Programm
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.06.2020