• 14.10.2019
      20:15 Uhr
      defacto Moderation: Robert Hübner | hr-fernsehen
       

      Themen u.a.:

      • Kinderärzte am Limit - Warum junge Eltern abgewiesen werden
      • „Grüner Knopf“ - Was bringt das staatliche Textilsiegel?
      • Alters-WG mit Kühen und Hühnern - Wie ein Bauernhof neue Wege in der Pflege geht
      • Kein Krankengeld trotz Krankschreibung - „defacto“ hilft!

      Montag, 14.10.19
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Themen u.a.:

      • Kinderärzte am Limit - Warum junge Eltern abgewiesen werden
      • „Grüner Knopf“ - Was bringt das staatliche Textilsiegel?
      • Alters-WG mit Kühen und Hühnern - Wie ein Bauernhof neue Wege in der Pflege geht
      • Kein Krankengeld trotz Krankschreibung - „defacto“ hilft!

       
      • Kinderärzte am Limit – Warum junge Eltern abgewiesen werden

      Auch bei Kinderärzten sind die Wartezimmer häufig überfüllt. Die Konsequenz: viele kleine Patienten werden wegschickt ohne behandelt worden zu sein. Immer mehr Kinderärzte legen willkürlich Grenzen fest, aus welchem Einzugsbereich sie Kinder aufnehmen. Einen Kinderarzt zu finden ist so nicht leicht. Dabei sind junge Eltern in Hessen gesetzlich verpflichtet ihre Kinder zu den Vorsorge-Untersuchungen zu bringen. Die Konsequenz für viele Eltern ist oft eine monatelange Suche nach einem Arzt. Nun soll eine neue Bedarfsrichtlinie Abhilfe schaffen, hessenweit könnten 40 neue Kinderarztsitze entstehen. Doch reicht das aus?

      • "Grüner Knopf" – Was bringt das staatliche Textilsiegel?

      Seit Mitte September gibt es den "grünen Knopf", das neue staatliche Textilsiegel. So sollen Verbraucher umweltfreundliche und fair-hergestellte Kleidung auf den ersten Blick erkennen. Das Siegel ist ein Projekt des Bundesentwicklungsministeriums und verpflichtet die teilnehmenden Unternehmen 46 Kriterien zu erfüllen. Zum Beispiel die Einhaltung von Mindestlöhnen oder ein Verbot von Kinderarbeit. Kontrollieren sollen das unabhängige Institute wie der TÜV. Doch am Siegel gibt es viel Kritik, unter anderem von NGO´s, christlichen Organisationen und Wirtschaftsverbänden. defacto hat sich den „grünen Knopf“ näher angeschaut.

      • Alters-WG mit Kühen und Hühnern – Wie ein Bauernhof neue Wege in der Pflege geht

      Jeder fünfte Deutsche ist über 65 Jahre alt. Mehr als 3,6 Millionen sind pflegebedürftig, Tendenz steigend. Nicht immer ist eine Pflege zu Hause möglich. Viele Senioren ziehen daher in ein Heim. Aber der Alltag dort ist oft trist, der Zeitplan der Pfleger eng getaktet. Dass es auch anders geht, zeigt ein kleiner Bauernhof im Westerwald. Hier wird eine ganz neue Art der Altenpflege ausprobiert, einzigartig in Deutschland. Senioren leben zusammen in einer WG und kümmern sich gemeinsam um einen Kleinstbauernhof – mit Kühen, Hühnern und Schweinen. defacto hat sich das Modell angeschaut.

      • Kein Krankengeld trotz Krankschreibung – defacto hilft

      Nach einem komplizierten Fußbruch ist die Krankenschwester Bettina Degenhardt aus Bad Emstal viele Monate krankgeschrieben. Ab der 78. Woche zahlt die Krankenkasse kein Krankengeld mehr, da ab dann das Arbeitsamt zuständig. So ist es gesetzlich geregelt. Zwei Tage bevor ihre Krankschreibung ausläuft und sie wieder arbeiten gehen möchte, passiert es. Bettina Degenhardt stürzt und zieht sich schwere innere Verletzungen zu. Es kommt zu einer erneuten Krankschreibung. Eigentlich müsste nun weiterhin Krankengeld gezahlt werden, denkt sie sich. Doch weit gefehlt. Weder die Krankenkasse noch das Arbeitsamt wollen zahlen. Da Bettina Degenhardt nicht mehr weiter weiß, schaltet sie defacto ein.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.10.2020