• 25.08.2019
      17:45 Uhr
      defacto Das Landesmagazin | hr-fernsehen
       

      Themen:

      • Plastikmüll im Biokompost – Was falsche Mülltrennung anrichten kann
      • Das Trampolin als Begegnungsstätte – Wie die „Flying Kids“ behinderte und nicht-behinderte Kinder zusammenbringen
      • Keine Reha für die Begleitperson – "defacto" hilft

      Moderation: Robert Hübner

      Sonntag, 25.08.19
      17:45 - 18:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Themen:

      • Plastikmüll im Biokompost – Was falsche Mülltrennung anrichten kann
      • Das Trampolin als Begegnungsstätte – Wie die „Flying Kids“ behinderte und nicht-behinderte Kinder zusammenbringen
      • Keine Reha für die Begleitperson – "defacto" hilft

      Moderation: Robert Hübner

       
      • Plastikmüll im Biokompost – Was falsche Mülltrennung anrichten kann

      Bio-Abfall ist ein wertvoller Rohstoff. In Kompostierungsanlagen entsteht Biogas zur Stromerzeugung – wenn alles glatt läuft und in den Bio-Tonnen ausschließlich organische Abfälle landen. Leider ist das nicht die Realität. Denn häufig werden wahllos alle möglichen Abfälle in die Bio-Tonnen geworfen. In Frankfurt sind das sage und schreibe 1000 Tonnen im Jahr. Einen Riesenproblem für die Mitarbeiter der Frankfurter Kompostierungsanlage: Sie müssen die Tonnen an Plastikmüll mühsam aus dem Bioabfall heraus sieben. Und trotz größter Sorgfalt lässt sich der Plastik-Müll nie komplett herausfiltern. Die Folge sind Plastikpartikel im Endprodukt, der Komposterde, die dann die Umwelt verschmutzt. Das verärgert die Betreiber der Kompostieranlage genauso wie die Kunden, die regelmäßig Plastikmüll in ihren Beeten finden. In Frankfurt versucht die Entsorgungsgesellschaft FES deshalb derzeit, über die richtige Mülltrennung aufzuklären.

      • Das Trampolin als Begegnungsstätte – Wie die „Flying Kids“ behinderte und nicht-behinderte Kinder zusammenbringen

      Seit einigen Jahren treffen sich jeden Sonntagvormittag in Frankfurt bis zu 30 Kinder. Christian Pöllath, ehemaliger Europa- und Vizeweltmeister im Trampolinspringen, trainiert sie ehrenamtlich. Die Idee: behinderte und nicht behinderte Kinder zusammenbringen, sich gemeinsam bewegen, die Motorik zu schulen. Die Idee, die im Kleinen begann, hat nach und nach immer mehr Menschen begeistert. Mittlerweile gibt es die Flying Kids hessenweit. Über 5000 Kinder haben so das Trampolinspringen gelernt und über 500 ehrenamtliche Betreuer konnten geschult werden. Ab diesem Sommer will Christian Pöllath auch in Kitas und Kindergärten gehen. So wird das Trampolin zu einer Begegnungsstätte der besonderen Art.

      • Keine Reha für die Begleitperson – "defacto" hilft

      Gerhard Glauer hat vor 17 Jahren eine Hirnblutung erlitten. Seitdem ist er halbseitig gelähmt, kann kaum mehr sprechen und sich nur schwer mitteilen. Seine Frau, Elke Wenske, hat aus diesem Grund ihren Beruf als Buchhalterin aufgegeben und pflegt ihren schwerbehinderten Mann rund um die Uhr. In den vergangenen Jahren verschlechtert sich der Zustand ihres Mannes. Daher beantragt Elke Wenske eine Reha mit ihr als Begleitperson. Doch die Techniker Krankenkasse lehnt den Antrag ab. Elke Wenske weiß, dass ihr Mann ohne ihre Unterstützung die Reha nicht schaffen würde. Deshalb legt sie Widerspruch ein. Aber ohne Erfolg. "Jetzt reicht’s" denkt sie und schaltet "defacto" ein.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 25.08.19
      17:45 - 18:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.10.2019