• 17.06.2019
      09:15 Uhr
      Bodenseegeschichten (1/2) Wandel der Zeiten | hr-fernsehen
       

      Mittelpunkt des Heiligen Römischen Reiches, Winkel am Ende der Welt, Sehnsuchtsort ohne Grenzen: Tausend Jahre Geschichte prägen Landschaft und Menschen am "Schwäbischen Meer" - dem Bodensee. Im 19. Jahrhundert erreicht die Moderne auch den Bodensee. Luftschiffe werden gebaut, am Schweizer Ufer siedelt sich Textilindustrie an, moderne Anbaumethoden verhelfen den Bauern zu besseren Erträgen. Doch der Aufschwung hält nicht an...

      Montag, 17.06.19
      09:15 - 10:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 09:20

      Mittelpunkt des Heiligen Römischen Reiches, Winkel am Ende der Welt, Sehnsuchtsort ohne Grenzen: Tausend Jahre Geschichte prägen Landschaft und Menschen am "Schwäbischen Meer" - dem Bodensee. Im 19. Jahrhundert erreicht die Moderne auch den Bodensee. Luftschiffe werden gebaut, am Schweizer Ufer siedelt sich Textilindustrie an, moderne Anbaumethoden verhelfen den Bauern zu besseren Erträgen. Doch der Aufschwung hält nicht an...

       

      Stab und Besetzung

      Autor Günther Klein

      Mittelpunkt des Heiligen Römischen Reiches, Winkel am Ende der Welt, Sehnsuchtsort ohne Grenzen - 1.000 Jahre Geschichte prägen Landschaft und Menschen am "Schwäbischen Meer" - dem Bodensee.

      Zu Ende des 19. Jahrhunderts erreicht die Industrialisierung auch den Bodensee. Auf der Schweizer Seite entstehen Textilindustrien, moderne Landwirtschaftsmethoden bringen den Bauern reiche Erträge. Graf Zeppelin erfindet das Luftschiff und baut seinen Arbeitern eine moderne Siedlung.
      Revolutionär ist eine Schmuggelfahrt zweier junger Männer über den See: aus der benachbarten Schweiz holen sie die neu gezüchtete und widerstandsfähige Müller-Thurgau-Rebe.

      Sie verhilft dem Weinbau am Bodensee endlich zur Akzeptanz: aus den als sauer geltenden Bodenseeweinen werden Qualitätsweine, die auch außerhalb der Region gerne getrunken werden. Eine erste Winzergenossenschaft entsteht, auch die Preise erlauben den Winzern jetzt ein besseres Leben.

      Doch es gibt auch eine Kehrseite: Lange galt der See als wichtige Handelsverbindung, denn nur mühsam kam man mit Kutschen um ihn herum. Die neue Mobilität mit Eisenbahn und Automobil machen den See zu einem schwer zu überwindenden Hindernis.

      Im frühen 20. Jahrhundert entdecken die ersten Touristen die Schönheiten der Region. Die Insel Mainau wird zu einem besonderen Magneten. Besonders für die "Kraft durch Freude"-Reisen, die die Nationalsozialisten einführen, wird der See beliebt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird der "Fischerin vom Bodensee" in einem Kinofilm ein Denkmal gesetzt, der Bodensee wird weltbekannt.

      Die Fischerin vom Bodensee kann die Fischerei heute nur noch als Nebenerwerb betreiben, der See ist zu sauber geworden. Eine der vielen Geschichten, die den Bodensee im Wandel der Zeiten beschreiben.

      Wird geladen...
      Montag, 17.06.19
      09:15 - 10:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 09:20

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.09.2021