• 15.06.2019
      10:25 Uhr
      Tietjen und Bommes hr-fernsehen
       

      Bettina Tietjen und Alexander Bommes begrüßen im Studio auf dem Messegelände in Hannover folgende Talkgäste:

      • Ranga Yogeshwar, Moderator und Wissenschaftsjournalist
      • Dr. Johannes Wimmer, Arzt und Moderator
      • Jasmin Wagner, Sängerin
      • Janine Kunze, Schauspielerin
      • Paul und Hansen Hoepner, Abenteurer und Dokumentarfilmer
      • Gregor Meyle, Musiker
      • Kirsten Boie, Kinderbuchautorin

      Samstag, 15.06.19
      10:25 - 12:25 Uhr (120 Min.)
      120 Min.
      VPS 10:30
      Stereo

      Bettina Tietjen und Alexander Bommes begrüßen im Studio auf dem Messegelände in Hannover folgende Talkgäste:

      • Ranga Yogeshwar, Moderator und Wissenschaftsjournalist
      • Dr. Johannes Wimmer, Arzt und Moderator
      • Jasmin Wagner, Sängerin
      • Janine Kunze, Schauspielerin
      • Paul und Hansen Hoepner, Abenteurer und Dokumentarfilmer
      • Gregor Meyle, Musiker
      • Kirsten Boie, Kinderbuchautorin

       
      • Ranga Yogeshwar, Moderator und Wissenschaftsjournalist

      Am 15. Juni geht es wieder los: Bis zum 23. Juni wird Ranga Yogeshwar auf der IdeenExpo in Hannover zusammen mit jungen Leuten spannenden Fragen aus Naturwissenschaft, Technik und der Zukunftsforschung nachgehen. Die großen Themen: Digitalisierung und KI - künstliche Intelligenz. "Ich bin jemand, der den Fortschritt umarmt", sagt Ranga Yogeshwar. Aber er fordert auch klare Regeln und Gesetze für den Umgang mit persönlichen Daten, denn sie sind heute die neue Weltwährung. Wer sie besitzt und auswerten kann, beherrscht die Welt. "Wollen wir das?", fragt Ranga Yogeshwar.

      • Dr. Johannes Wimmer, Mediziner und Moderator

      Er ist eigentlich Notfallmediziner, hat sich aber in den vergangenen Jahren sehr mit dem Thema Gesundheitsmanagement befasst. Dr. Wimmer möchte für die Zukunft besonders die Arzt-Patienten-Kommunikation verbessern. Aus diesem Grund ist der Patientenversteher und Klartextredner schon lange auch multimedial unterwegs. In Sendungen wie "Wissen ist die beste Medizin", in seiner Rubrik bei NDR "Visite" und seinen YouTube-Videos klärt er Zuschauerinnen und Zuschauer über medizinische Themen auf. Dabei beantwortet er auch Alltagsfragen. Zum Beispiel: Wie komme ich möglichst schnell zur Bikini-Figur für den bevorstehenden Sommerurlaub?! Dieses Video wird im Netz übrigens am meisten geklickt.

      • Jasmin Wagner, Sängerin

      Nach fast 20 Jahren ist Jasmin Wagner alias Blümchen zurück auf der Bildfläche. Und ihr Comeback trifft auf ziemlich fruchtbaren Boden. Die 1990er-Jahre erleben gerade ein MegaRevival. Klar, dass die 39-Jährige da wie ein "Boom, Boom, Boomerang" (so der Titel eines Hits von ihr) zurück und mit von der Partie bei der "90er Live"-Tour ist. Die Hamburgerin gehört zu den "Frühblühern" der Popbranche: Ihre erste Single "Herz an Herz" machte sie mit 15 zum Teeniestar. Nach sieben Alben, 30 Millionen verkauften Platten, zwei ECHO-Auszeichnungen, vier "Bravo"-Ottos und ausverkauften Tourneen, war 2001 erst mal Schluss mit Blümchen. Sie moderierte, wurde Schauspielerin für Film, Fernsehen und Theater und hat geheiratet! Über welches Accessoire aus den 1990er-Jahren sie sich als Blümchen wohl am meisten freut?

      • Janine Kunze, Schauspielerin

      Elf Jahre lang spielte sie eine Kultrolle: Carmen Krause. Das naive Dummchen aus der preisgekrönten Comedyserie "Hausmeister Krause" machte die Schauspielerin in den 1990er-Jahren zum Superstar. Das Blondchen-Image hat sie längst abgelegt, denn auch ohne läuft es: Seit sechs Jahren ist sie in der erfolgreichen ZDF-Krimiserie "Heldt" die toughe Staatsanwältin Ellen Bannenberg. Ein Imagewandel, den sie herbeigesehnt hat. Die Hauptrolle in ihrem Leben spielt ihre Familie. Seit 17 Jahren ist die Kölnerin verheiratet und inzwischen dreifache Mama: "So ein Familienleben ist der Wahnsinn, aber der schönste Wahnsinn, den es gibt", sagt sie. So schön, dass sie über ihren Alltag zwischen Schauspielerei und Schaumlotion, Kleinigkeiten und Peinlichkeiten das Buch "Liebling, ich habe die Kinder verschenkt" geschrieben hat.

      • Paul und Hansen Hoepner, Abenteurer und Dokumentarfilmer

      Pauschalurlaub kann jeder, sagen die 36-jährigen Zwillingsbrüder aus Berlin. Die beiden Abenteurer mögen es aufregend: So sind sie schon mit dem Fahrrad nach Shanghai gefahren oder frei nach Jules Verne "in 80 Tagen um die Welt". Und das ohne einen Euro in der Tasche. Für die beiden ist der Weg das Ziel und die eigentliche Herausforderung. Gerade stecken sie mitten in den Vorbereitungen der verrücktesten Reise ihres Lebens: Ihr Projekt heißt "Zwei im Eis", noch in diesem Jahr wollen sie mit einem selbst gebauten Amphibienfahrzeug namens "Urmel" mit Pedalantrieb 4.000 Kilometer quer durch Alaska fahren.

      • Gregor Meyle, Musiker

      Wenn man 40 Jahre alt wird, kann man schon mal einen kleinen Rückblick auf sein Leben wagen, vor allen Dingen, wenn es wie im Fall von Gregor Meyle nicht ganz gradlinig verlaufen ist, sondern auch ein paar "Meylensteine" aufweist. Jahrelang arbeitete der Schwabe als Tontechniker für alle großen Musiker des Landes und hatte sein Ziel somit immer direkt vor Augen: Er wollte nicht neben oder hinter, sondern auf der Bühne stehen! Vor zwölf Jahren traute er sich nach vorn und wurde in einer Castingshow von Stefan Raab Zweiter. Ein erster Sprung ins Musikgeschäft, der Jahre später durch die Sendung "Sing meinen Song – das Tauschkonzert" wirklich zum Erfolg führte. "Hätt` auch anders kommen können", sagt der junge Vater und so heißt auch sein aktuelles und sechstes Album.

      • Kirsten Boie, Kinderbuchautorin

      Ob "der kleine Ritter Trenk", "Seeräuber-Moses" oder "Wir Kinder aus dem Möwenweg": Die Helden, die Kirsten Boie in ihren Büchern geschaffen hat, finden sich in unzähligen Kinderzimmern wieder. Im Frühjahr ist ihr neuestes Werk "Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte" erschienen. Ein Waisenfuchs wird von einer Rehfamilie aufgenommen und großgezogen. Eine Kindergeschichte natürlich, aber auch mit ernsten Ansätzen: Es geht um Fremdsein, Ausgrenzung und Toleranz. Aufzuklären und sich einzusetzen ist seit Jahren ein wichtiges Kapitel im Leben der Erfolgsautorin. Im Rahmen ihrer Petition "Jedes Kind muss lesen lernen" sammelte sie im vergangenen Jahr mehr 100.000 Unterschriften mit dem Ziel, das Lesen für alle Kinder, egal welcher Schicht, zu fördern! Denn wer nicht lesen kann, gilt als sozialer Außenseiter.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 15.06.19
      10:25 - 12:25 Uhr (120 Min.)
      120 Min.
      VPS 10:30
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.08.2019