• 06.11.2015
      06:40 Uhr
      Die Gepäckkontrolleure vom Flughafen Ein Hessenreporter von Silke Kujas | hr-fernsehen
       

      Meist früh am Morgen landen am Frankfurter Flughafen Maschinen aus Fernost, Südamerika oder Afrika. Von dort bringen Reisende immer wieder Souvenirs mit, die aus Tieren oder Pflanzen gefertigt sind, die unter Artenschutz stehen. Seien es Taschen und Schuhe aus Schlangen- oder Krokoleder oder Schnitzereien aus Elfenbein. Oder auch spezielle Muscheln, Schnecken und Korallen, die die Urlauber ahnungslos gesammelt haben. Der Blick der Zöllner am Frankfurter Flughafen in die Reisekoffer gilt also nicht nur versteckten Drogen oder Alkohol. Die Reportage beobachtet, wie Zollbeamte und ihre Hunde nach Verbotenem schnüffeln.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 06.11.15
      06:40 - 07:10 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Meist früh am Morgen landen am Frankfurter Flughafen Maschinen aus Fernost, Südamerika oder Afrika. Von dort bringen Reisende immer wieder Souvenirs mit, die aus Tieren oder Pflanzen gefertigt sind, die unter Artenschutz stehen. Seien es Taschen und Schuhe aus Schlangen- oder Krokoleder oder Schnitzereien aus Elfenbein. Oder auch spezielle Muscheln, Schnecken und Korallen, die die Urlauber ahnungslos gesammelt haben. Der Blick der Zöllner am Frankfurter Flughafen in die Reisekoffer gilt also nicht nur versteckten Drogen oder Alkohol. Die Reportage beobachtet, wie Zollbeamte und ihre Hunde nach Verbotenem schnüffeln.

       

      Meist früh am Morgen landen am Frankfurter Flughafen Maschinen aus Fernost, Südamerika oder Afrika. Aus diesen Ländern bringen Reisende immer wieder Souvenirs mit, die aus Tieren oder Pflanzen gefertigt sind, die unter Artenschutz stehen. Seien es Taschen und Schuhe aus Schlangen- oder Krokoleder oder Schnitzereien aus Elfenbein.
      All das darf nicht eingeführt werden. Für die Zöllner am Frankfurter Flughafen heißt es deshalb: Augen auf. Der Artenschutz ist ihr Spezialgebiet. Ihr Blick in die Reisekoffer gilt also nicht nur versteckten Drogen oder Alkohol, sondern auch allem, was gegen den Artenschutz verstößt. Das können auch Muscheln, Schnecken oder Korallen sein, die am Strand gesammelt wurden. Viele Urlauber stecken sie ahnungslos ins Gepäck und wissen nichts von den Einfuhrverboten. Aber es gibt auch die, die über Artenschutz Bescheid wissen und geschützte Produkte mit vollem Wissen in die EU schmuggeln wollen, um so Geschäfte zu machen. Die Reportage beobachtet, wie Zollbeamte und ihre Hunde nach Verbotenem schnüffeln.

      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 06.11.15
      06:40 - 07:10 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.11.2022