• 14.01.2014
      03:50 Uhr
      Wir haben überlebt! Die Hessen und die Havarie der Costa Concordia | hr-fernsehen
       

      Zwei Jahre ist es her, dass für die hessischen Kreuzfahrtteilnehmer ein Traum jäh zum Alptraum wurde. Seit zwei Jahren müssen die Überlebenden und Angehörigen der Opfer mit diesen Erlebnissen klarkommen. Haben sie es geschafft? Freitag, 13. Januar 2012. Um 21.47 Uhr kommt es zu einer der größten Katastrophen in der deutschen Kreuzfahrtgeschichte. Die Costa Concordia rammt einen Felsen vor der italienischen Insel Giglio und kentert. Mehr als 1.000 Passagiere werden verletzt, 32 sterben. Unter den Toten sind zwölf aus Deutschland, die meisten aus Hessen. Einige von ihnen sind Mitglieder einer Reisegruppe aus Offenbach.

      Nacht von Montag auf Dienstag, 14.01.14
      03:50 - 04:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Zwei Jahre ist es her, dass für die hessischen Kreuzfahrtteilnehmer ein Traum jäh zum Alptraum wurde. Seit zwei Jahren müssen die Überlebenden und Angehörigen der Opfer mit diesen Erlebnissen klarkommen. Haben sie es geschafft? Freitag, 13. Januar 2012. Um 21.47 Uhr kommt es zu einer der größten Katastrophen in der deutschen Kreuzfahrtgeschichte. Die Costa Concordia rammt einen Felsen vor der italienischen Insel Giglio und kentert. Mehr als 1.000 Passagiere werden verletzt, 32 sterben. Unter den Toten sind zwölf aus Deutschland, die meisten aus Hessen. Einige von ihnen sind Mitglieder einer Reisegruppe aus Offenbach.

       

      Werner Schmidt und seine Frau Evelyn aus Bad Soden haben die Katastrophe überlebt. Doch noch heute sind sie schwer traumatisiert. Gewaltige Wassermassen drängen in dieser kalten Nacht in das Schiff. Das Ehepaar Schmidt muss mit ansehen, wie ihre Bekannten weggespült werden. Sie können ihnen nicht helfen. Als das Schiff kentert, war ihnen klar: Auch sie müssen jetzt wohl sterben. Familie Schmidt ist gefangen im Schiff, umzingelt vom Wasser. Das Ehepaar liegt sich in den Armen und nimmt Abschied voneinander. Plötzlich schlägt ein Feuerwehrmann die Scheibe ein und reicht eine Leiter.

      Auch Familie Dermann aus Karben leidet noch heute an den Folgen der Katastrophe. "Kinder haben nach ihren Eltern geschrien, Menschen haben sich um die Plätze in den Rettungsbooten geschlagen", erzählt Margaretha Dermann. "Die Besatzung war total überfordert. Statt den Passagieren zu helfen, springen einige von der Crew in die Boote, um sich zu retten."

      Magaretha N. war zu Hause in Offenbach, als ihre Mutter anruft und von den Dramen an Bord berichtet. Kurz danach ertrinkt die Siebzigjährige. Die Hinterbliebenen und Überlebenden fragen sich, wie es zu dieser Katastrohe kommen konnte. Warum hat Kapitän Francesco Schettino dieses waghalsige, tödliche Manöver befohlen?

      Der "Hessenreporter" ist auf Spurensuche. Filmautor Andreas Graf rekonstruiert die dramatischen Stunden an Bord mit den Hessen. Er stößt auf zahlreiche Handyvideos und findet neue Hinweise zur größten Kreuzfahrtkatastrophe seit dem Untergang der Titanic, und er fragt, wie die Überlebenden mit den Erinnerungen klarkommen können.

      Film von Andreas Graf - aus der Reihe "Hessenreporter"

      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 14.01.14
      03:50 - 04:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.04.2021