• 21.04.2017
      04:00 Uhr
      service: gesundheit Zecken - wie gefährlich sind sie wirklich für uns? | hr-fernsehen
       

      Längst krabbeln sie wieder: die Zecken. Sie leben in Wäldern und Wiesen, aber auch Parks und Grünanlagen in Großstädten bleiben vor ihnen nicht verschont. Die kleinen Plagegeister können Bakterien und Viren in sich tragen. Kommen diese in die Blutbahn des Menschen, können sie bedrohliche Erkrankungen auslösen. „service: gesundheit“ zeigt, welche Symptome auf Borreliose und FSME hinweisen, wo die Risikogebiete in Hessen liegen und wie man eine Zecke am besten entfernen kann. Fragen zum Thema beantwortet der Experte im Studio.

      Moderation: Anne Brüning

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 21.04.17
      04:00 - 04:25 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      Längst krabbeln sie wieder: die Zecken. Sie leben in Wäldern und Wiesen, aber auch Parks und Grünanlagen in Großstädten bleiben vor ihnen nicht verschont. Die kleinen Plagegeister können Bakterien und Viren in sich tragen. Kommen diese in die Blutbahn des Menschen, können sie bedrohliche Erkrankungen auslösen. „service: gesundheit“ zeigt, welche Symptome auf Borreliose und FSME hinweisen, wo die Risikogebiete in Hessen liegen und wie man eine Zecke am besten entfernen kann. Fragen zum Thema beantwortet der Experte im Studio.

      Moderation: Anne Brüning

       

      Längst krabbeln sie wieder: die Zecken. Sie leben in Wäldern und Wiesen, aber auch Parks und Grünanlagen in Großstädten bleiben vor ihnen nicht verschont. Die kleinen Plagegeister können Bakterien und Viren in sich tragen. Kommen diese in die Blutbahn des Menschen, können sie bedrohliche Erkrankungen auslösen, unter anderem die Borreliose, eine bakterielle Gelenk- und Nervenerkrankung, die von Ärzten nicht immer rechtzeitig erkannt wird. Der Grund: Die Symptome sind unspezifisch, sehr vielfältig und treten nicht unbedingt bei allen Erkrankten auf. Die weitaus gefährlichere, aber auch wesentlich seltenere Krankheit, die von den Spinnentieren übertragen werden kann, ist die so genannte Frühsommer-Meningo-Enzephalitis, kurz FSME – Vorteil: gegen sie gibt es einen Impftstoff.

      „service: gesundheit“ zeigt, welche Symptome auf Borreliose und FSME hinweisen, wo die Risikogebiete in Hessen liegen und wie man eine Zecke am besten entfernen kann. Fragen zum Thema beantwortet der Experte im Studio.

      Immer donnerstags berichtet „service: gesundheit“ über den Fall eines Patienten sowie über dessen Krankheitsverlauf und klärt darüber auf, welche Ursache die Krankheit hat, welche Medikamente empfehlenswert sind und welche alternativen Heilmethoden und Therapieformen zur Anwendung kommen können. Fragen zum Thema beantwortet der jeweilige Experte im Studio.

      „service: gesundheit“ wird im wöchentlichen Wechsel von Anne Brüning und Mathias Münch moderiert und ist Teil einer täglichen Programmleiste mit weiteren Service-Sendungen: montags „service: zuhause“, dienstags „service: reisen“ und mittwochs „service: trends“, jeweils von 18.50 bis 19.15 Uhr.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.07.2018