• 13.05.2013
      23:00 Uhr
      Nachtlinie Gast: Vera Kühne | BR Fernsehen
       

      Vera Kühne - Ärztin aus Leidenschaft. Ob Sudan, Haiti, Papua-Neuguinea, das Kosovo oder Afghanistan: Vera Kühne ist weltweit als Ärztin im Einsatz - ein Leben zwischen Krieg und Frieden. Heute ist sie zu Gast bei Andreas Bönte in der Nachtlinie.

      Montag, 13.05.13
      23:00 - 23:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Vera Kühne - Ärztin aus Leidenschaft. Ob Sudan, Haiti, Papua-Neuguinea, das Kosovo oder Afghanistan: Vera Kühne ist weltweit als Ärztin im Einsatz - ein Leben zwischen Krieg und Frieden. Heute ist sie zu Gast bei Andreas Bönte in der Nachtlinie.

       

      Ihre interkontinentale Ärztelaufbahn begann im Dienst für "Ärzte ohne Grenzen". Hier sammelte Vera Kühne 1998 ihre ersten Erfahrungen auf kürzeren Einsätzen in Kolumbien und im Kosovo. 1999 folgte ein achtmonatiger Einsatz mit dem Malteser Auslandsdienst im Süd-Sudan, im Jahr 2000 ein Aufenthalt als Chirurgin im Missionskrankenhaus Papua-Neuguinea. Schließlich entschließt sich Vera Kühne bei einem Sinnesaufenthalt bei der Communauté de Taizé, Frankreich, ihr Leben als Ärztin im ständigen Abenteuer fortzuführen.

      Im Jahr 2007 erfolgte der erste Einsatz als Beweglicher Arzt-Trupp in Afghanistan, wo sie beim zweiten Aufenthalt ihren Mann, den Bundeswehroffizier Hubertus Kühne, heiratet. Mit ihrem Mann zusammen verbringt sie in Bamberg ihre Zeit zwischen den Einsätzen. Allerdings packt sie nach spätestens eineinhalb Jahren das "Kribbeln" und es zieht sie wieder in den nächsten Einsatz in ein Krisengebiet.

      Über ihre Arbeit und ihre Einsätze hat Vera Kühne nun ein Buch geschrieben: "GRENZENLOS - Mein Leben als Ärztin in Krieg und Frieden." In diesem kann sie Erlebtes verarbeiten, sortieren und analysieren. Die Geschichte einer Frau, die aus dem bürokratisierten Medizinbetrieb in Deutschland flüchtet und dort hilft, wo sie ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben kann.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.01.2021