• 29.12.2012
      23:15 Uhr
      Der Haustyrann Spielfilm Deutschland 1958 - HEINZ ERHARDT | BR Fernsehen
       

      Der Kaffeehausbesitzer Paul Perlacher ist ein wahres Ekel. Er tyrannisiert seine Familie und seine Untermieterin Amalie Hartung, die er sogar vor Gericht zerrt, jedoch ohne Erfolg. Selbst die Kaffeehausgäste werden Ziel der Wutausbrüche des Pedanten und bleiben fern. Trotz allem ist Perlacher unbelehrbar. Doch dann beleidigt er einen Richter und muss selbst vor Gericht. Paul Perlacher pflegt eine einfache Sicht auf die Welt: Er hat immer recht - sogar wenn er unrecht hat.

      Samstag, 29.12.12
      23:15 - 00:40 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

      Der Kaffeehausbesitzer Paul Perlacher ist ein wahres Ekel. Er tyrannisiert seine Familie und seine Untermieterin Amalie Hartung, die er sogar vor Gericht zerrt, jedoch ohne Erfolg. Selbst die Kaffeehausgäste werden Ziel der Wutausbrüche des Pedanten und bleiben fern. Trotz allem ist Perlacher unbelehrbar. Doch dann beleidigt er einen Richter und muss selbst vor Gericht. Paul Perlacher pflegt eine einfache Sicht auf die Welt: Er hat immer recht - sogar wenn er unrecht hat.

       

      Stab und Besetzung

      Paul Perlacher Heinz Erhardt
      Tante Amalie Grethe Weiser
      Hannes Hartung Peter Vogel
      Inge Perlacher Helga Martin
      Willy Hagara Willy Hagara
      Trude Perlacher Else Quecke
      Alex Perlacher Stephan Schwartz
      Gottlieb Rudolf Platte
      Ermittlungsrichter Ernst Waldow
      Landgerichtsrat Franz Leibelt
      Polizist Beppo Brem
      Regie Hans Deppe

      Der Kaffeehausbesitzer und alleinerziehende Vater zweier Kinder ist ein echter Querulant. Niemand ist vor seinen cholerischen Anfällen sicher, weder seine Gäste, denen er vorschreibt, mit welchem Stift sie ein Kreuzworträtsel ausfüllen dürfen, noch seine Tochter Inge, deren berufliche Laufbahn er bestimmen will, oder etwa seine fürsorgliche Schwester Trude, die ihm den Haushalt führt und dafür pausenlos schikaniert wird. Die Folgen von Perlachers selbstgerechtem Auftreten: Im Kaffeehaus bleiben die Gäste aus, seine Tochter belügt ihn und sein Sohn Alex redet schon genauso altklug daher wie der Vater. Am schlimmsten aber trifft es Perlachers Untermieterin Amalie Hartung und deren Neffen Hannes, denn Perlacher will die beiden mit allen Mitteln aus dem Haus ekeln. Aber Amalie weiß sich zu wehren, und provoziert ihren aufbrausenden Vermieter bei jeder Gelegenheit. Zudem sind Hannes und Inge ineinander verliebt. Als Perlachers Klage gegen Inges Mutter abgewiesen wird, schreibt er einen zornerfüllten Brief an den zuständigen Richter. Wenig später muss er wegen Beamtenbeleidigung vor Gericht.

      Mit "Der Haustyrann" treibt Star-Komiker Heinz Erhardt seine Paraderolle des spießbürgerlichen Querulanten auf die Spitze. Als starrköpfiger Familienvater entfacht er ein wahres Feuerwerk an skurrilem Wortwitz und satirischen Übertreibungen. In Grethe Weiser, Rudolf Platte und Helga Martin findet Erhardt prominente Mit- und Gegenspieler, die ihm an Schlitzohrigkeit und Schlagfertigkeit kaum nachstehen. Und insbesondere, dass der famos aufspielende Erhardt in einem Film endlich auch einmal ein richtiges Ekel verkörpern durfte, macht "Der Haustyrann" zu einem Klassiker unter den 40 Filmen des unvergessenen Komikers. Hans Deppes Adaption des gleichnamigen Erfolgsschwanks "Das Ekel" war übrigens bereits die vierte Verfilmung des Bühnenstücks "Das Ekel" von Toni Impekoven und Hans Reimann.

      Wird geladen...
      Samstag, 29.12.12
      23:15 - 00:40 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.10.2019