• 28.08.2012
      23:40 Uhr
      Young@Heart Dokumentarfilm USA / Großbritannien 2007 - MUSIKSOMMER | BR Fernsehen
       

      Der in den 1980er-Jahren gegründete Chor "Young@Heart" hat sich auf die Interpretation von Rock- und Punksongs spezialisiert. Das Besondere dabei: Das Durchschnittsalter der Chormitglieder beträgt 80 Jahre. Regisseur Stephen Walker hat über den Rock-Chor, dessen ältestes Mitglied zum Zeitpunkt des Drehs 93 Jahre alt war, einen mitreißenden Dokumentarfilm gedreht, der auch Themen wie den Umgang mit dem Tod nicht ausblendet.

      Dienstag, 28.08.12
      23:40 - 01:20 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

      Der in den 1980er-Jahren gegründete Chor "Young@Heart" hat sich auf die Interpretation von Rock- und Punksongs spezialisiert. Das Besondere dabei: Das Durchschnittsalter der Chormitglieder beträgt 80 Jahre. Regisseur Stephen Walker hat über den Rock-Chor, dessen ältestes Mitglied zum Zeitpunkt des Drehs 93 Jahre alt war, einen mitreißenden Dokumentarfilm gedreht, der auch Themen wie den Umgang mit dem Tod nicht ausblendet.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Stephen Walker

      Der Dokumentarfilm "Young@Heart" porträtiert den gleichnamigen Seniorenchor aus Northampton im US-Bundesstaat Massachusetts. Das Besondere: Die Mitglieder, deren Durchschnittsalter 80 Jahre beträgt, singen keine Volkslieder oder sentimentale Schlager, sondern Rock- und Punksongs. Tatsächlich muss man mindestens 60 Jahre alt sein, um hier überhaupt Mitglied zu werden. Dabei hatte der 1982 gegründete Chor zu Anfang noch überwiegend Varieté-Stücke aus den 1920er- und 30er-Jahren, mitunter auch einmal Songs von Frank Sinatra oder Dean Martin intoniert. Doch als Chorleiter Bob Cilman mit seinen Laienmusikern auch ein paar Rocksongs einübte, reagierte das Publikum mit Begeisterungsstürmen. Und so wurde das Repertoire von "Young@Heart" bald komplett auf Klassiker der Rock- und Popmusikgeschichte umgestellt.

      Die Auswahl von Titeln wie "I Wanna Be Sedated" (Ramones), "Stayin' Alive" (Bee Gees), "Should I Stay or Should I Go" (The Clash), "Forever Young" (Bob Dylan), "Golden Years" (David Bowie), "Road to Nowhere" (Talking Heads) und "I Will Survive" (Gloria Gaynor) stellt natürlich auch ein ironisches Selbstbekenntnis zum eigenen Alter dar, zumal in einem Chor, dessen ältestes Mitglied persönlich noch beide Weltkriege miterlebt hatte.

      Stephen Walker sensibler Dokumentarfilm porträtiert den ungewöhnlichen Seniorenchor mit viel Anteilnahme, Sympathie und Humor, blendet zugleich aber die ernsten Themen im Leben seiner Protagonisten, etwa den Umgang mit Krankheiten und dem eigenen Tod, nicht aus. Der Chor hat seit seiner Gründung mehrere Tourneen unternommen, u. a. durch die USA und Europa. Zu den Preisen, die Stephen Walkers außergewöhnlicher Musikfilm gewann, zählen unter anderem die Publikumspreise auf den Filmfestivals in Atlanta, Los Angeles und Warschau.

      Wird geladen...
      Dienstag, 28.08.12
      23:40 - 01:20 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.04.2021