• 06.08.2018
      11:10 Uhr
      Länder-Menschen-Abenteuer Pommern unter Palmen - Deutschstämmige in Brasilien | BR Fernsehen
       

      Mitte des 19. Jahrhunderts ließen sich zahlreiche deutsche Auswanderer aus Pommern in Südbrasilien nieder. Noch heute fühlen sich deren Nachfahren Deutschland stark verbunden und sprechen Plattdeutsch miteinander. In und rund um die Kleinstadt Pomerode leben die verschlossenen deutschstämmigen Bewohner ganz nach deutschen Traditionen. Südlich von Sao Paulo, gleich am Atlantikstrand, liegt eine Art Deutschland im Miniformat.

      Montag, 06.08.18
      11:10 - 11:55 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Mitte des 19. Jahrhunderts ließen sich zahlreiche deutsche Auswanderer aus Pommern in Südbrasilien nieder. Noch heute fühlen sich deren Nachfahren Deutschland stark verbunden und sprechen Plattdeutsch miteinander. In und rund um die Kleinstadt Pomerode leben die verschlossenen deutschstämmigen Bewohner ganz nach deutschen Traditionen. Südlich von Sao Paulo, gleich am Atlantikstrand, liegt eine Art Deutschland im Miniformat.

       

      Südlich von Sao Paulo, gleich am Atlantikstrand, liegt eine Art Deutschland im Miniformat. Mitte des 19. Jahrhunderts ließen sich dort Auswanderer aus Pommern nieder. Ihre Nachfahren fühlen sich noch heute der alten Heimat eng verbunden. Mitten in Brasilien sind die Menschen stolz auf ihre deutschen Wurzeln, fahren deutsche Autos, versuchen deutsch zu leben - was immer in Südamerika darunter verstanden wird.

      Rund um die Kleinstadt Pomerode liegen immer noch die Höfe der Pioniere, die sich einst in den Bergen niederließen und das Land urbar machten: Sven Jaax hat sich mit einem Kamerateam auf die Spuren der Pommern gemacht und ist dabei auf spannende Geschichten und ungewöhnliche Menschen gestoßen.

      Die über 70-jährige Valli Hein bewirtschaftet noch ganz allein ihren Bauernhof. Sie spricht selbstverständlich Plattdeutsch, wenn sie vom Hausschlachten schwärmt, vom Maniok-Schneiden berichtet oder erzählt, dass Strom erst vor vier Jahren ins Haus gelegt wurde.

      Die rüstige Rentnerin Kamchen möbelt in ihrer eigenen Autowerkstatt alte VW Käfer wieder auf. Der "Pommer ist sparsam und will Qualität", sagt sie, "und das kriegt man in Pomerode."
      Suzanni Hepp, die "rasende" Pastorin, betreut die Kolonisten auf den Berghöfen. Dazu muss sie schon selbst in die Einöde fahren, denn ihre Schäfchen verlassen äußerst ungern ihre vertraute Umgebung. Suzanni Hepp vermittelt, wenn es zu familiären Konflikten kommt, wenn sich die jüngste Generation der "Deutschtümelei" widersetzt, wenn die Enkelkinder "normal" sein wollen - also brasilianisch, so wie all die anderen im Land.

      Mittlerweile ist Pomerode zum Ausflugsziel für Brasilianer aus allen Teilen des Landes geworden. Besonders am Wochenende kommen die Besucher, um die "seltsamen Siedler" zu bestaunen und im "Café Torten Paradies" ein Stück echte pommersche Sahnetorte zu essen.

      Wird geladen...
      Montag, 06.08.18
      11:10 - 11:55 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.09.2021