• 05.03.2012
      12:30 Uhr
      Der Sonntags-Stammtisch Bayerisch - Bissig - Bunt | BR Fernsehen
       

      "Focus"-Herausgeber und -Chefredakteur Helmut Markwort lädt gemeinsam mit Dieter Hanitzsch und Wolfgang M. Heckl zum Stammtisch:

      • Horst Seehofer, kommissarischer Bundespräsident
      • Bruno Jonas, Kabarettist

      Montag, 05.03.12
      12:30 - 13:30 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

      "Focus"-Herausgeber und -Chefredakteur Helmut Markwort lädt gemeinsam mit Dieter Hanitzsch und Wolfgang M. Heckl zum Stammtisch:

      • Horst Seehofer, kommissarischer Bundespräsident
      • Bruno Jonas, Kabarettist

       
      • Horst Seehofer, kommissarischer Bundespräsident

      CSU-Vorsitzender und Bayerischer Ministerpräsident ist er schon, doch jetzt kommt noch ein drittes Amt hinzu. Nach dem Rücktritt von Christian Wulff rückt er als amtierender Bundesratspräsident kommissarisch an die Spitze des Staates. Bis zum 18. März amtiert Horst Seehofer nun als Bundespräsident.

      Geboren wird Horst Seehofer am 4. Juli 1949 als Sohn eines Lastwagenfahrers in Ingolstadt. Er ist studierter Verwaltungsfachmann. Zehn Jahre lang arbeitet er in den Landratsämtern Ingolstadt und Eichstätt.
      1980 wird er erstmals in den Bundestag gewählt und profiliert sich dort als sozialpolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe. Als Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium ist er 1989 maßgeblich an der Ausarbeitung der Rentenreform und der Gesundheitsreform unter Bundeskanzler Helmut Kohl beteiligt. Eine Umbildung des Kabinetts befördert ihn 1992 zum Bundesgesundheitsminister.

      Nach dem Regierungswechsel 1998 landet Horst Seehofer zunächst ein wenig im politischen Abseits. Sechs Jahre später scheint seine politische Karriere dann bereits vorbei zu sein. Wegen des Streits um die Kopfpauschale tritt er damals als stellvertretender Fraktionsvorsitzender zurück, doch nur ein Jahr später feiert er sein Comeback und wird Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz unter Kanzlerin Angela Merkel.

      2007 verliert er den Kampf gegen Erwin Huber um den CSU-Parteivorsitz. Doch nur wenige Monate später erreicht er sein großes Ziel dann doch - wenn auch über Umwege. Nach dem schlechten Abschneiden seiner Partei bei den Landtagswahlen wird er der neue starke Mann in Bayern. Als CSU-Chef und Ministerpräsident soll er seine Partei zurück zu alter Stärke führen.

      Nach dem Rücktritt von Christian Wulff übernimmt Horst Seehofer übergangsweise die Amtsgeschäfte im Schloss Bellevue. Als amtierender Bundesratspräsident steht er nun an der Spitze des Staates, solange bis ein neuer Bundespräsident gewählt ist. Obwohl die Suche nach einem gemeinsamen Kandidaten zum offenen Streit zwischen den Koalitionsparteien geführt hat, ist der CSU-Chef von Joachim Gauck überzeugt: "Ich sehe große Chancen dafür, dass er ein sehr guter Bundespräsident wird. Ihn zeichnen Integrität, breite Bildung und souveränes Auftreten aus."

      • Bruno Jonas, Kabarettist

      Man kennt ihn als langjährigen Leiter der ARD-Sendung "Scheibenwischer" und als Prediger auf dem Nockherberg - Bruno Jonas ist einer der Stars der Kabarettszene. Als scharfzüngiger PR- und Werbeberater nimmt er in seiner neusten BR-Sendung "Die Klugscheisser" einmal im Monat die deutsche Politszene aufs Korn.

      Als Sohn eines Metzgermeisters wird Bruno Jonas am 2. Dezember 1953 in Passau geboren. Doch schon früh ist klar: Sein Arbeitsplatz wird nicht die Wurstküche, sondern die Kabarettbühne. Bereits als Schüler schreibt er erste Texte und erprobt sein schauspielerisches Talent beim Stadttheater.

      1975 gründet er zusammen mit seinem Partner Sigi Zimmerschied das Kabarett "Die Verhonepeapler" und sorgt gleich für einen handfesten Skandal im erzkatholischen Passau. Bereits die erste Vorstellung ihres Stücks "Die Himmelskonferenz" bringt ihnen Ärger mit dem Bischof und eine Anzeige wegen "Religionsbeschimpfung" ein. Doch seiner Karriere schadet weder der Skandal, noch das einjährige Auftrittsverbot, das darauf folgte.

      1979 bringt Bruno Jonas sein erstes Soloprogramm heraus und nur zwei Jahre später holt ihn Sammy Drechsel in das Ensemble der legendären Münchner Lach- und Schießgesellschaft. Bundesweit bekannt wird der schlagfertige Niederbayer durch seine Fernsehauftritte. Nachdem er bereits bei Radio Bremen eine eigene Sendung gestaltet hatte, macht ihn im Jahr 2000 der Altmeister des politischen Kabaretts, Dieter Hildebrandt, zu seinem ständigen Partner in der ARD-Sendung "Scheibenwischer". Nach dessen Ausscheiden leitet Bruno Jonas die Sendung von 2003 bis 2008. Sein neustes Fernsehprojekt ist die BR-Sendung "Die Klugscheisser", in der er gemeinsam mit Monika Gruber und Rick Kavanian die Politszene aufs Korn nimmt.

      2004 schlüpft er erstmals in die Mönchskutte des Bruder Barnabas. Drei Jahre lang liest Bruno Jonas den bayerischen Politikern in seiner selbstgeschriebenen Predigt beim Starkbieranstich auf dem Nockherberg die Leviten. Edmund Stoiber, Günther Beckstein, Markus Söder, aber auch SPD-Größen wie Franz Maget und Ludwig Stiegler - sie alle fürchteten den hintersinnigen Humor des Fastenpredigers. Derzeit ist Bruno Jonas mit seinem neusten Soloprogramm "Es geht weiter" auf Tournee.

      Wird geladen...
      Montag, 05.03.12
      12:30 - 13:30 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.06.2020