• 27.06.2018
      04:55 Uhr
      puzzle Viele Kulturen - ein Land | BR Fernsehen
       

      Themen:

      • "Tagasyl": Das Elend der Bulgaren in München
      • Die "Kammerklicke" im Rampenlicht: "Win Place Show 2018"
      • Buch des NSU-Opferanwalts Mehmet Daimagüler: "Empörung reicht nicht"

      Moderation: Özlem Sarikaya

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 27.06.18
      04:55 - 05:30 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

      Themen:

      • "Tagasyl": Das Elend der Bulgaren in München
      • Die "Kammerklicke" im Rampenlicht: "Win Place Show 2018"
      • Buch des NSU-Opferanwalts Mehmet Daimagüler: "Empörung reicht nicht"

      Moderation: Özlem Sarikaya

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Özlem Sarikaya
      • "Tagasyl": Das Elend der Bulgaren in München

      "Wir müssen wie die Hunde auf der Straße leben", sagen sie von sich selbst. Auch in München gibt es eine große Gruppe obdachloser Menschen aus Bulgarien. Sie schlafen unter den Brücken, in den Parks. Einige von ihnen leben so schon seit zehn Jahren oder länger, gehen auf den sogenannten Arbeiterstrich, wo man sie für die härtesten Arbeiten braucht - für einen Hungerlohn. Menschen aus Bulgarien sind EU-Bürger und haben jedes Recht hier zu sein. Aber haben sie wirklich jedes Recht? Die meisten von ihnen sind Roma. Sie kommen nach Deutschland, weil sie zu Hause hungern. Im Rahmen der Performance "Tagasyl", veranstaltet von der Galerie Kullukcu & Gregorian, nehmen sie uns mit auf einen Rundgang, um auf ihre Lebensumstände hinzuweisen.

      • Die "Kammerklicke" im Rampenlicht: "Win Place Show 2018"

      "Jeder ist seines Glückes Schmied" - so heißt es. Oder ist alles doch Schicksal? Schließlich kann keiner etwas dafür, in welches Land, in welche Gesellschaft er hineingeboren wird. Und davon hängt doch einiges ab. Um den Sinn des Lebens, um Chancengleichheit, und was es bedeutet, von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen zu sein, geht es in der "Win Place Show 2018". Junge Menschen fordern ihr Glück heraus und spielen mit dem, was sich so oder so ähnlich in ihrem Leben zugetragen hat.
      Ein großartiges Projekt der Münchner Kammerspiele mit dem hauseigenen Jugendclub: der "Kammerklicke". Diese jungen Menschen, denen vermutlich mehr als einmal gesagt wurde: "Ihr gehört nicht dazu!" - sie gewinnen Platz, Raum, Präsenz.

      • Buch des NSU-Opferanwalts: "Empörung reicht nicht"

      Seit fünf Jahren wird am OLG München der NSU-Prozess verhandelt. Neben Beate Zschäpe sind vier weitere Personen angeklagt. Der Vorwurf an Zschäpe: Bildung einer terroristischen Vereinigung, zehnfacher Mord und versuchter Mord. Neun der Opfer waren Migranten, sie wurden alle mit derselben Waffe erschossen. Dennoch haben die Ermittler bis zur Selbstenttarnung des NSU nie ernsthaft in Richtung Rechtsterrorismus ermittelt. Für Mehmet Daimagüler, einen der Opferanwälte, ist dies nur einer der Hinweise darauf, dass es in Deutschland einen institutionellen Rassismus gibt. In seinem Buch "Empörung reicht nicht" entlarvt er den Rassismus bei Ermittlern und in staatlichen Behörden und beschreibt, was wir ganz konkret heute gegen Rassismus in der Gesellschaft tun müssen.
      Der Nebenklage-Anwalt Mehmet Daimagüler ist überzeugt: Der NSU-Terror war nur möglich, weil der Staat versagt hat. Nicht nur die Täter hätten rassistisch gehandelt, auch die Ermittler.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 27.06.18
      04:55 - 05:30 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.11.2020