• 05.11.2011
      23:25 Uhr
      Schwarzwaldmädel Spielfilm Deutschland 1950 - Schwarzwald-Geschichten | BR Fernsehen
       

      Der Maler Hans Hauser verliebt sich auf einem Ball in die hübsche Bärbele Riederle, verliert sie jedoch wieder aus den Augen. Als er sie in ihrem heimatlichen Schwarzwaldort unvermutet wieder trifft, sind beide überglücklich.

      Samstag, 05.11.11
      23:25 - 01:05 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

      Der Maler Hans Hauser verliebt sich auf einem Ball in die hübsche Bärbele Riederle, verliert sie jedoch wieder aus den Augen. Als er sie in ihrem heimatlichen Schwarzwaldort unvermutet wieder trifft, sind beide überglücklich.

       

      Stab und Besetzung

      Bärbele Riederle Sonja Ziemann
      Hans Hauser Rudolf Prack
      Jürgen Fritz Kampers
      Blasius Römer Paul Hörbiger
      Malwine Heinau Gretl Schörg
      Lorle Lucie Englisch
      Theo Patzke Hans Richter
      Traudel Riederle Trude Wilke-Rosswog
      Richard Petersen Walter Müller
      Gottlieb Kurt Zehe
      Fritz Bussmann Ernst Waldow
      Buchhalter Staubig Kurt Pratsch-Kauffmann
      Conférencier Franz-Otto Krüger
      Domprobst Kurt Schöpp
      Regie Hans Deppe

      Ein koketter Revuestar, ebenfalls an dem jungen Maler interessiert, sorgt jedoch für Komplikationen, bis schließlich auf einem großen Volksfest einige glückliche Paare zusammenfinden.

      Malwine Heinau ist der Star einer Eisrevue. Zu ihren Verehrern gehört auch Theo Patzke, der für den Juwelier Bussmann ein kostbares Schmuckstück bewachen soll, das die kokette Malwine aus Reklamegründen trägt. Für Bussmann arbeitet auch die hübsche Sekretärin Bärbele Riederle. Als sie in der Tracht eines Schwarzwaldmädels einen Bühnenball besucht, verliebt sich der Maler Hans Hauser Hals über Kopf in sie. Bärbele findet an Hauser ebenfalls Gefallen, macht sich jedoch mit dem Hauptgewinn einer Tombola, einem kleinen Auto, enttäuscht davon, als Malwine demonstrativ ältere Rechte auf Hauser kundtut. Im Schwarzwaldort St. Christoph, wo Bärbele zu Hause ist, trifft der Maler das junge Mädchen überraschend wieder. Die kokette Diva Malwine schafft es erneut, den Maler und Bärbele auseinanderzubringen. Erst beim großen Cäcilienfest in St. Christoph mit Bärbele als Schwarzwaldkönigin im Festzug, gibt es gleich für mehrere Paare ein Happyend.

      Mit der Operettenverfilmung "Schwarzwaldmädel", dem ersten deutschen Farbfilm der Nachkriegszeit, feierte das bundesdeutsche Kino einen seiner bis heute größten Kassenerfolge und erhielt mit Sonja Ziemann und Rudolf Prack ein neues Traumpaar.

      Mit "Schwarzwaldmädel" und dem ein Jahr später gedrehten "Grün ist die Heide" begann die erfolgreiche Heimatfilmwelle. Die Operette "Schwarzwaldmädel" war vor diesem Triumph bereits 1920, 1929 und 1933 verfilmt worden, jedoch ohne großen Erfolg. Erst Deppes in schwelgerischen Farben fotografierte Version erreichte ein großes Publikum.

      Wird geladen...
      Samstag, 05.11.11
      23:25 - 01:05 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.09.2021